So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Rüde begann im Mai diesen Jahres plötzlich zu taumeln

Kundenfrage

Mein Rüde (13) begann im Mai diesen Jahres plötzlich zu taumeln. Es wurden jegliche Untersuchungen gemacht um anatomische Gründe ausschließen zu können. Als so ein "Anfall "an einem Sonntag erneut passierte fuhren wir zu einem Notdienst. Dort meinte die Ärztin dass sie ein Geräusch am Herz hörte. Meine Tierärztin machte schließlich Herz Ultraschall und EKG. Beides ohne auffällige Ergebnisse. Dennoch wurde geraten von Benakor 20mg abends eine viertel Tablette zu geben. Ich wollte mir eine zweite Meinung einholen und ging zu einem anderen Tierarzt. Dort wurde festgestellt dass der Zuckerwert trotz Fütterung morgens sehr niedrig war. Zwar im Normbereich aber dennoch im Unteren. Mir wurde geraten in solchen Fällen Honig zu geben. Das half in weiterer Folge auch. Nun meine Frage. Wenn die anfänglichen Symptome tatsächlich von einer Unterzuckerung stammten, ist es dann nicht kontraproduktiv wenn er weiter Herz Tabletten bekommt? Für Ihren Rat wäre ich dankbar. Lg *********
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wenn keinerlei Befund am Herz ist, sollten Sie die Benakor ausschleichen (langsam reduzieren über 1 Woche). Den Zuckerwert und den Schilddrüsenwert würde ich nochmal überprüfen lassen, oft gibt es hier auch Messfehler. Was Sie zur Untrstützung von Herz/Kreislauf und Durchblutung auf jeden Fall geben können ist Karsivan. Dieses begleitende Medikament ist allgemein gut für ältere Hunde mit diesen Symptomen und hat aber keine Nebenwirkungen mit Zucker/Schilddrüse.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-#### Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-soe8ypbw-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.