So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2598
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo! Ich habe einen 10jährigen Podenco, der offensichtlich

Kundenfrage

Hallo! Ich habe einen 10jährigen Podenco, der offensichtlich Ohrenschmerzen hat (Kratzen Kopfschütteln, wachsig, und auch mal jaulen). Vor 4 Wochen etwa, war ich wegen anfänglicher Symptome beim Tierarzt, doch er meinte am Ohr sei nichts und es wäre sauber. Jetzt hat sich das aber verschlimmert und mein Hund hat offensichtlich Sch merzen.
Was kann ich -auch gegen seine Schmerzen- tun?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Mittlerweile kratzt sich der Hund am Kopf und das Fell ist an der Stelle weg, und an kleiner Stelle b blutet es nach dem Kratzen.
Heute mittag jault sie beim Kopfschütteln.
Das Ohr ist trocken, hat aber ein paar braune Krusten, die sind jetzt erst da.
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 11 Monaten.

Guten Tag,

Sie sollten auf alle Fälle das Ohr noch einmal von einem Tierarzt kontrollieren lassen.

Ursache können sein:

-- Entzündung des äußeren Gehörganges durch Bakterien oder Pilze

-- Entzündung durch Parasiten, Ohrmilben

-- Fremdkörper, z. B: Granne im Ohr

-- Mittelohrentzündung, dann braucht der Hund unbedingt ein Antibiotikum und einen Entzündungshemmer und Schmerzmittel

-- Allergie

Da die Ursachen sehr unterschiedlich sind, muss abgeklärt werden, woher die Veränderung kaommt, damit gezielt behandelt werden kann. Zuhause ist da schwer etwas zu tun.

Sie können dem Hund zuhause Hepar sulfuris D8, rezeptfrei aus der Apotheke, 3 x 5 Globuli tgl. geben. Aber meist reicht das nicht aus.

Deshalb wäre ein erneuter Tierarztbesuch, evtl. in einer Tierklinik ratsam. Dort kann es erforderlich sein, dass zur weiteren Abklärung ein Ohrtupfer genommen und untersucht werden muss.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive BewertungIhrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde