So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16624
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hund hat Herzwurm, Erlichiose, Babesiose und Anaplasmose

Kundenfrage

bei unserem Hund, der aus Ungarn kommt, wurden leider einige Krankheiten festgestellt (Herzwurm, Erlichiose, Babesiose und Anaplasmose) es ist noch nicht sicher, ob er auf Herzwürmer behandelt werden kann aufgrund der ganzen anderen Sachen :( wie gefählich ist die Ansteckung für andere Tiere und Menschen? Wir haben einen weiteren Hund, Katzen und ein zweijähriges Kind und machen uns natürlich große Sorgen. Viele Grüße
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

ja Herzwürmer sind leider für katzen durchaus ansteckend.auch der Mensch könnte sich anstecken,dies aber mehr als selten der fall,aber nicht auszuschließen.daher sollte der Hund in jeden fall bevor er in ihre familie kommt gegen Herzwürmern behandelt werden,zuvor würde ich nicht empfehlen den Hund aufzunehmen bzw wenn sie diesen schon bei sich haben,wenn ich dies ihrer anfrage richtig entnehmen sollte er umgehend darauf behandelt werden.Bei den anderen Erkrankungen sollte erst einmal abgeklärt werden ob diese überhaupt behandelt werden müssen,wenn er keinerlei Symptome zeigt,oder was sehr häufig bei hunden aus diesen ländern der fall ist ,dieser auf grund einer länger zurückliegenden ansteckung erhöhte antikörper im Blut hat ohne daran erkrankt zu sein.Dann könnte man diese erst später entsprechend behandeln,zuerst sollte der Herzwurm behandelt werden .

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo Frau Morasch, danke für Ihre schnelle Antwort. Er lebt momentan noch auf einer Pflegestelle und sollte im August bei uns einziehen. Momentan wird er auf Giardien behandelt, Symptome hat er keine. Unser Ta sagte, man müsse eines nach dem anderen machen und die Behandlung gegen Herzwurm, die ja nicht ohne ist, hinten anstellen. Denn es ist fraglich, ob er das, aufgrund seiner ganzen anderen Sachen, überhaupt überleben würde :/ das die Ansteckung für Menschen gering ist, sagte er auch, aber ihm fehle dort leider das Fachwissen. Der Hund war auch schon ein paar Mal bei uns. Ich mache mir die größten Sorgen wegen meiner kleinen Tochter. Denn wenn er viele adulte Würmer im Herzen hat und mehrmals behandelt werden müsste, dann würde unser Ta von einer Behandlung abraten. Und ich habe ein ungutes Gefühl, meinem Kind und den anderen Tieren gegenüber, ihn dann bei uns aufzunehmen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

ich würde aber die Herzwurmbehandlung vorne anstellen,wenn er sonst bei guter Gesundheit ist sollte dies möglich sein.Da dieser Hund wohl leider so ziemlich alles hat,was es an PParasiten gibt und auch entsprechend positiv auf dieverse andere Mittelmeererkrankungen getestet wurde,würde ich mir generell überlegen den Hund zu nehmen insbesondere da ein kleines Kind,Katze etc im Hause lebt.Ich möchte ihnen sicher nicht ganz abraten den Hund zu nehmen da man damit immer auch ein gutes Werk tut,aber er sollte eigentlich nur zu ihnen ziehen wenn er gesund bzw behandelt wurde,vorher würde ich davon abraten.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch