So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7014
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Komondor Rüde trauer um Hündin

Kundenfrage

Hallo, hier unser Problem!
Wir haben einen Rüden ( Komondor - 3 Jahre ) und er leidet sehr, da vor 4 Tagen unsere Hündin ( 10 Jahre ) verstorben ist. Er trauert, frisst kaum, will nicht alleine sein und jault in der Nacht.
Er sucht auf dem gesamten Grundstück nach seiner Partnerin.
Was können wir tun??
Vielen Dank ***** ***** *******
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

natürlich braucht auch ein Hund viel Zeit, um den Verlust eines Partners zu verstehen und zu verarbeiten.

Ganz wichtig ist jetzt viel Abwechslung, Spiel und Zuwendung - je müder er ist um so besser für seine Psyche.

Bitte nicht trösten oder gut zureden- das versteht ein HUnd immer als Bestätigung seines Verhaltens und seine Unruhe würde stärker. So weit wie möglich an seiner Seite sein um ihm Sicherheit zugeben- es wäre gut, wenn er auch nachts in der Nähe sein könnte.

Suchen im Garten würde ich unterbinden durch Ablenkung/Spaziergänge,- zumindest ihn rein holen-denn das erfolglose Suchen verstärkt die Angst und Trauer.

Pflanzlich unterstützend für die Psyche würde ich ihm Rescuetropfen geben: 4mal täglich 5 oder Johanniskrautkapseln 3mal täglich 250 mg Kapseln.

Die Anschaffung eines neuen Partners bringt leider selten so direkt nach dem Tod den gewünschten Erfolg- denn er braucht ja auch seine Zeit den Verlust zu verarbeiten und wird sich vermutlich nicht gleich auf einen anderen Hund einstellen wollen und können.

Alle guten Wünsche!

Dr.m.Wörner-Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-#### ***** geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-2d2nx6wl-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.

Leider haben Sie keine gültige email adresse angegeben- aber eine negative Bewertung???

Zudem war das Reinholen ja nur einer von vielen Vorschlägen.

Natürlich weiss ich, das ein Kommodor ein Schutzhund ist- aber auch mit 60 kilo und langhaarig können vieleHunde !! auch solche HUnde im Haus gehalten werden- wenn es der Psyche hilft. Der Mensch ist hier verantwortlich!

Schade, dass weder Ihre email stimmt noch Sie gründlich gelesen haben