So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16082
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein 11 jähriger labrador-mix hat seit jahren in der

Kundenfrage

hallo, mein 11 jähriger labrador-mix hat seit jahren in der rechten pfote arthrose und belastet daher den linken fuss mehr. so hat er dort schmerzen. das humpeln wird immer schlimmer...er will auch keine großen runden mehr gehen. schwimmen ist sein leben.
der tierarzt meinte eine op in der pfote ist nicht möglich, zumal man dann das gelnek im anderen bein auch oprieren. kann ich ihm die schmerzen mit novaminsulfon nehmen und, wenn er sagen wir mal noch 5 jahre lebt, ich kann ihm doch dieses medikament nicht solange geben
was kann ich tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, leider ist oft die Dauertherapie mit entsprechenden entzündungshemmenden Schmerzmittel die einzige mögliche wirksame Therapie.Man kann diese durchaus über einen großen Zeitraum geben. Novalgin ist bei schmerzhaften Prozessen im Bewegungsapperat nicht das Mittel der Wahl zu empfehlen wären Wirkstoffe wie Caprofen(Caprotab oder Rimadyl) oder Previcox,welche eine sehr gute Wirksamkeit aufweisen.Eventuell reicht es im Moment noch diese 3 Wochen dauerhaft zu geben,bessert es sich dann damit deutlich könnte man diese dann wieder absetzen solange bis er wieder vermehrt lahmt und dann dies wieder geben usw.Irgendwann ist dann aber eine dauerhafte gabe notwendig,eventuell aber erst in 1-2 Jahren und dann sollte man auch um dem Hund ein schmerzvermindertes angenehmeres Leben zu geben diee dauerhaft geben.Unterstützend leider aber im fortgeschrittenen Stadien dann nicht mehr ausreichend können hömopathische Mittel zusätzlich oder auch nach Absetzen des Schmerzmittels nach Besserung gegeben werden,hier wäre empfehlenswert Zeel zu geben 2xtgl 2 Tabletten,bei akuter stärkerer Lahmheit auch Traumeel in gleicher Dosierung,sowie Rhus toxicodendron D6 3xtgl 8-10 Globuli. Ferner Teufelskralle und Glukosaminol welches den Gelenkstoffwechsel mitunterstützt und eine positive Wirkung bei Arthrose besitzt,hier gibt es Ergänzungsfuttermittel welche dies enthalten z.B. canicox von Nutrilabs,Cosequin oder Canosan,alles beim Kollegen oder übers Internet zu beziehen.Ich drücke die Daumen,das damit ihrem Hund geholfen werden kann und wünsche alles Gute. Beste Grüße Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde