So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16166
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hündin hat Ausschlag und juckreiz

Kundenfrage

Hallo unsere hündin wurde mit apoquel behandelt jetzt wo es alle ist fängt ihr Ausschlag erneut an und sie beißt sich blutig unser tierarzt ist leider keine grosse Hilfe und will uns nichts mehr geben Sie leidet stark und liegt nur noch apathisch vor Schmerzen in einer dunklen Ecke wir brauchen dringend etwas was ihren Ausschlag und juckreiz lindert wir haben bereits dermacool verwendet jetzt beißt sie sich nicht mehr aber der Ausschlag wird nicht weniger gibt es irgend ein anderes mittel welches wir nehmen können ohne auf unseren tierarzt angewiesen zu sein sie ist bereits 10 Jahre

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, danke für Ihre Anfrage. Was wurde bisher alles untersucht? Was ist die Diagnose für den Juckzeiz? Apoquel wirkt nicht gehen die Ursachen, deswegen kommt der Juckreiz sofort wieder, wenn man es absetzt Beste Grüße und alles Gute,Corina MoraschTierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Der TA sagt immer nur das könnte eine Allergie sein macht aber keine weiteren Untersuchungen was wir nicht verstehen können. Wir haben noch 3 weitere hunde aber nur sie hat diesen Ausschlag wir wissen einfach nicht was wir noch machen sollen es tut uns so weh sie so leiden zu sehen.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, danke für Ihre Anfrage. Hautprobleme mit Jucken und Kratzen können in dem Fall verschiedene Ursachen haben. Zunächst sollten Sie mögliche Parasiten als Ursache ausschließen, indem Sie das Medikament Stronghold anwenden. Dieses bekämpft Flöhe, Milben etc.Ist dies nicht die Ursache, sollte als nächsten eine Hautprobe genommen werden und vom TA im Labor untersucht. Oft werden Baktierien oder Pilze festgestellt, die mit den passenden Medikamenten dann schnell behandelt werden können.Als weitere Mögliche Ursache ist eine Allergie (meist gegen bestimmte Bestandteile im Futter) zu nennen. Wenn das Futter gewechselt wurde und es dann angefangen hat, wäre dies ein Indiz dafür. In diesem Fall kann ein Allergietest über das Blut oder eine Ausschlussdiät gemacht werden, um zu erfahren, welche Stoffe die Allergie auslösen. Es gibt spezielles allergiearmes Futter im Handel, welches dann verwendet werden kann.Auf jeden Fall sollten Sie immer etwas Öl mit ins Futter geben und 1x tgl. Sulfur D6 Globuli, ja 5 St.Sie können eine sog. Eliminierungsdiät verwenden. Dazu geben Sie 6 Wochen lang nur Wild oder Pferdefleisch zu fressen. Dagegen sind 99,9% aller Hunde NICHT allergisch. Der Juckreiz sollte sich dann bessern. Um dies zu unterstützen können Sie beim TA Cortison geben und nach 2 Wochen wieder ausschleichen (langsam reduzieren). Nach 6 Wochen können Sie dann weitere Bestandteile hinzufügen, wie Kartoffeln oder Karotten (gekocht). Warten Sie dann wieder 6 Wochen ab, dann können Sie sehen, ob wieder Juckreiz auftritt und so die Bestandteile, die Allergien auslösen herausfinden und eine passende Zusammenstellung ermitteln. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Beste Grüße und alles Gute,Corina MoraschTierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Stronghold wurde bereits gemacht und der TA hat von der Haut schuppen unter dem Mikroskop untersucht Milben schließt er aus am Futter kann es auch nicht liegen da wir keine futterumstellung hatten und wir das bereits auch schon getestet haben es sind bereits 6 Monate ins Land gegangen und wir sind immer noch nicht weiter die arme Maus. Und wie bereits gesagt unser TA will nichts weiter mehr Unternehmen

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, danke für Ihre Anfrage. Wenn dies alles ausgeschlossen wurde, dann kann es eine Cushing Erkrankung sein. Wurde ein entsprechender Bluttest gemacht? Beste Grüße und alles Gute,Corina MoraschTierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein wurde nicht was ist eine cushing Erkrankung und was kann man dagegen machen?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, es müßten nun dringend gezielte untersuchungen erfolgen,d.h,. eine hautprobe in einen Labor gesendet werdne,hier reicht eine Untersuchung unter dem Mikroskoph alleine nicht aus sondern betroffenen Hautstellen müßtem auf Bakterien,PIlze und Parasiten utnersucht werden.ZUDEM ÜBER EIN bLUTBILD AUF STOFFWECHSELERRKANKUNGEN WIE Schildrüsenfunktionsstörungen untersucht werden ,welche man sehr gut mit Tabletten behandeln könnte.Bis dahin würde ich empfehlen die betroffenen Hautstellen mit Betaisodonna zu desinfizieren und anschließend Hydrocortiselsalbe 2-3x tgl dort dünn auftragenerhalten sie alles rezeptfrei in der Apotheke.Zudem dringend auch wenn sie an eine Futtermittelallergie nicht glauben dennoch eine Eliminierungsdiät zu geben,dazu gekochtes pferde oder wildfleisch mit gekochten kartoffeln ausschließlich über 4-6 Wochen zu geben dazu nur einen Schuß Leinenöl. Hömopathisch kann man Sulfur D6 und Silicea D12 3xtgl 8-10 Globuli geben,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.Auch Aloe vera kann man unterstützend geben.wichtig wäre aber nun so schnell wie möglich die bklärung der Ursache durchführen zu lassen ,dazu würde ich ihnen raten einen anderen Kollegen oder eine Tierklinik bzw einen Tierdermatologen aufzusuchen. Beste Grüße und alles Gute Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde