So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 5527
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Chesepeake Bay Retriever verliert Fell

Kundenfrage

Hallo, wir haben einen Chesepeake Bay Retriever, er ist kastriert und wird 3 im Mai. Das Problem ist dass er mittlerweile fast gar kein Fell mehr hat,seit 2014 eird es immer schlimmer, fängt im Herbst an und geht in den Somner hinrin,am Kopf und Hals hat er Fell und der Rest ist fast kahl. Haben schon etliches gemacht, Allergietests: etwas gegen Rind Mais Reis, das kriegt er nun seit 1 Jahr nicht mehr, wir füttern nur Pferd, Kartoffeln und verschiedene Öle, Lachs, Leinöl, Keimöl usw.es wurde Schilddrüse getestet, Morbus Cushing und es wurde sogar Gewebeproben ins spezielle Labor nach Berlin geschickt: seborrhoische Dermatitis ist rausgekommen, er wird ab und zu mit Shampoos gegen Bakterien und Pilze gewaschen, hat keine Flöhe,keine Pilze oder Bakterien auf der Haut ,alles getestet. Ich mache mit ihm schon alles mögliche damit er ausgelastet ist, ist aber eher ein Familienhund, wir haben 2 Kinder. Wir wissen nicht mehr weiter und haben schon viele Tierärzte durch und ganz viel Geld hingeblättert und er ist kerngesund. Der Tierarzt hat mir schon einen Auszug vom DRC geschickt, dort steht, dass der Curry Coats Retriever, der ja mit in der Rasse steckt, manchmal ein Fell Problem haben, das heißt dass es sehr wahrscheinlich genetisch ist.Ich will mich noch nicht damit abfinden, denn er wird ja erst 3 und es sieht furchtbar aus und alle sprechen mich an und qucken und die mit Hunden lassen ihren Hund nicht zu Bruno, wie sie meinen es ist ansteckend. Vielleicht haben Sie eine Idee. Viele Grüße *****
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, Ich gehe davo aus,daß der allergietest über das Blut durchgeführtwurde?Besser wäre wie bei Menschen einen Hautallergietest durchführen zu lassen,dieser ist viel zuverlässiger.Allerdings führen diesen nur Tierkliniken durch,waren sie z.B. auch schon bei einem tierdermatolgen,zu empfehlen wäre Prof.Müller,der Tierklinik Uni München,dort kann man auch diesen speziellen Hautallergietest machen lassen.Verwenden sie dennoch ein spot on Präperat gegen Milben regelmäßig?Wenn nicht wäre diesratsam zusätzlich alle 3 Wochen anzuwenden,da eine allergie gegen Milben etc so nicht gänzlich auszuschließen ist.Wenn dies alleine nichtausreicht oder der hautallergietest kein genaeues Ergebnis liefert wäre es ratsam es t.B. mit der der Gabevon Apoquel zu versuchen,welches sehr gut bei diversen Hautproblemen bei Hunden hilft.Ansosnten könnte man es mit der gabe von Antihistaminika versuchen.Ich gehe davon aus,daß auch schon Cortison ,atopica etc eingesetzt wurde?Wurde er auch schon auf Autoimminerkrankungen sowie einem Mangel untersucht?Ich antworte ihnen dann gerne ausführlicher dazu wenn sie mir weitere Informationen,welche behandlungen bereits durchgeführt wurden,welche medikamente eingesetzt wurden,welche test genau durchgeführt wurden geben,vielen Dank dafür vorab. beste Grüße Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde