So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hund hat komplettes Fressen erbrochen

Kundenfrage

Hallo,mein Hund hat gerade sein komplettes Fressen von heute früh erbrochen. Was soll ich tun? füttern oder fasten lassen?
Vielen Dank ***** ***** rasche Antwort
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,unbedingt fasten lassen höchstens etwas Fenchel oder Kamillentee mit Traubenzucker oder in 1-2 Stunden eine leichte Brühe, falls er nicht mehr bricht.Morgen dann Schonkost- Reis mit gek. Huhn oder einem Teelöffel Dosenfutter vermischt und Wasser.Dann sollte es ihm wieder beser gehen- sonst bitte zum Tierarzt fahren.Bester Gruß!ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Über eine positiven Bewertung, die Sie sehr einfach über die Bewertungssterne (3-5Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.SolltenSie noch Hilfe zu Ihrer Frage benötigen, könnenSie gerne weitere kostenlose Nachfragen in der Textbox ganz unten stellen. VieleGrüße
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Kunde,
ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen.
Über eine positiven Bewertung, die Sie sehr einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu Ihrer Frage benötigen,
können Sie gerne weitere kostenlose Nachfragen in der Textbox ganz unten stellen.
Viele Grüße
Dr.M. Wörner-Lange