So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6695
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Shizumixhündin kastriert geb.06.10.05 Innerhalb von drei tagen

Kundenfrage

Shizumixhündin kastriert geb.06.10.05
Innerhalb von drei tagen Bauchschwellung-
Untersuchung Blutbild sehr gut-Biopsie jedoch ergab
Aszites mit Tumorgeschehen im Darmnetz/Bauchfell!
Was kann man für den Hund noch tun? Punktieren?
Sie verhält sich ansonsten noch völlig normal. Nur der Bauch ist so dick.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, eine Punktion kann sinnvoll sein, um den Druck der Flüssigkeit auf die Organe zu mindern, so dass Ihre Hündin sich dann wohler fühlt. Ein langfristige Lösung ist dies leider nicht, meist bildet sich das Wasser langsam wieder nach einigen Tagen.Rein pflanzlich hat sich bei vielen Tumorpatienten eine Misteltherapie als positiv erwiesen, hierzu bekommt die Hündin passende Mistelextrakte in Intervallen subcutan gespritzt- dies können Sie auch selbst nach Einweisung durch Ihren TA und unter regelmäßiger Kontrolle dann zu Hause durchführen.Hierzu ein weiter führender Link:http://www.viscumvet.org/de/speziellinfo/ownertherapy.htmlAlle guten Wünsche für Ihre Hündin! Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung. Fallskeine Fragen mehr bestehen, würde ich mich über eine positive Bewertung Ihrerseits sehr freuen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
gibt es keine andere Möglichkeit bezüglich des Wassers? Tabletten welche entwässern?
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,
ja -zum Entwässern gibt es spezielle Medikamente, z.B. Furosemid, 1-5 mg pro Kilo 2-3 mal täglich. Ich würde mit einer geringen Dosierung beginnen, sprechen Sie Ihren TA nochmal darauf an. Das Medikament ist verschreibungspflichtig.
Hier dazu noch weitere Einzelheiten:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00000005/4319_05.htm?wir/00000005/4319_00.htm
Nebenwirkungen können Kreislaufschwäche, Elektrolytverlust und selten auch MagenDarmprobleme sein, deshalb immer nur unter engmaschiger tierärztlicher Übrwachung geben.
Beste Grüße!
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.
Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich mich über eine positive Bewertung Ihrerseits sehr freuen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" gerne weiterhin zur Verfügung.
Falls keine Fragen mehr bestehen, würde ich mich über eine positive Bewertung Ihrerseits sehr freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde