So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Meine 14 jährige Hündin hat ständig Ohrenentzuendungen

Kundenfrage

Hallo:-) meine 14 jährige Hündin hat ständig Ohrenentzuendungen. Ich bekomme vom TA im Prinzip immer die selben Ohrentropfen, aber nach Ca. 14 Tagen geht es von vorne los. Es ist chronisch. Manche Nacht ist sie so unruhig, dass ich ihr gerne die Schmerzen nehmen möchte. Gibt es Ohrentropfen oder Schmerzmittel in der Humanmedizin die ich verwenden kann? Vielen Dank:-) mit freundlichen Grüßen susann
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen,
wurde bereits eine Tupferprobe entnommen, um die Keime zu bestimmen?
Dann ein Resistenztest gemacht, um das am besten wirksame Antibiotikum zu finden?
Oft spielen neben Bakterien auch Pilzinfektionen eine Rolle.
Eine weitere, häufig vorkommende Ursache ist ein allergisches Geschehen. Und hier ist es oft eine Futtermittelallergie. Stellen Sie den Hund für 8 - 10 Wochen unter ein hypoallergenes Futter und beobachten, ob es dann besser wird. Er darf dann allerdings wirklich nur das Diätfutter und nichts nebenbei bekommen.
Gegen die Schmerzen kann man vorübergehend Meloxicam (Metacam), 0,1 - 0,2 mg pro kg Hund, 1 x tgl. geben.
Dazu könnenn Sie ihm Silicea D6 und Sulfur D6, jeweils 3 x 5 Globuli tgl., erhältlich rezeptfrei in der Apotheke.
Als einiziges Schmerzmittel aus der Humanmedizin vertragen Hunde Novalgin, Dosierung 3 x 20 - 40 mg pro kg Hund.
Ohrensalben aus der Humanmedizin in der Zusammensetzung wie das Surolan gibt es leider nicht.
Antibiotika-haltige Mittel sind alle verschreibungspflichtig.
Aber eine grundsätzliche Besserung werden Sie nur erreichen, wenn man die Ursache findet und gezielt behandeln kann.
Freundliche Grüße
B. Hillenbrand
Tierärztin
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.
Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.
Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.
Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.
Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team