So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Tierärzte, wir haben einen Labradoodle, der immer

Kundenfrage

Sehr geehrte Tierärzte,
wir haben einen Labradoodle, der immer wieder das rechte Ohr entzündet hat. Er lässt sich max. 2 - 3 Tage mit Leckerlies, Ablenkung usw. die Ohrentropfen geben. Beim letzten Mal musste er beim Tierarz sediert werden, weil er sich nicht mal ins Ohr sehen lässt. Die Ohren reinigen ist seit der ersten Reinigung mit dem Desinfektionsmittel fast nicht möglich.
Sie lässt mich ins Ohr sehen und auch reinfassen beim Schmusen, aber sobald ich etwas in der Hand habe, ist es vorbei. Wir wissen wirklich nicht, wie wir dieses Problem lösen sollen. Haben Sie vielleicht einen Idee? Wir wären Ihnen sehr dankbar.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen,
wurde die Ursache schon festgestellt? Eine Tupferprobe genommen, um die Keime festzustellen und das am besten wirksame Antibiotikum festgestellt? Dies sollte zuerst gemacht werden.
Auch Futtermittelallergien sind ganz häufig eine Ursache für eine immer wiederkehrende Ohrenentzündung. Ggf den Hund unter eine hypoallergene Diät stellen.
Ihr Problem mit der Behandlung ist natürlich schwierig. Meist sind Schmerzen die Ursache, warum sich Hunde keine Salbe oder Tropfen in die Ohren machen lassen.
Dann können Sie ihm helfen, indem Sie ihn unter einen Entzündungshemmer und Schmerzmittel über das Maul unterstützen, z. B. Meloxicam (Metacam), 0,2 mg pro kg Hund, 1 x tgl. stellen, erhältlich beim Tierarzt.. Sie erhalten dies beim Tierarzt. Manchmal muss auch ein stärkeres Mittel, z. B. Metamizol (Novalgin), 20 - 40 mg pro kg Hund, 3 x tgl. gegeben werden.
Dazu Bachblüten Rescue Tropfen, 4 x 4 Tropfen tgl. oder Zylkene, ein ausgleichend und stressreduzierendes Mittel vom Tierarzt kann zusätzlich unterstützend gegeben werden.
Auch dann wird er nicht hocherfreut sein, wenn er die Tropfen bekommen soll, aber mit der Zeit, da er weniger Schmerzen hat, geht es bei fast allen Hunden besser.
Beginnen Sie, wenn er 2-3 Tage unter den oben genannten Medikamenten steht, damit, dass Sie ihn mit der Ohrensalbe/Flasche (keinen Spray) in der Hand streicheln. Und er wird nur noch mit der Tube in der Hand gestreichelt. So oft es geht am Tag, aber noch nicht an die Ohren gehen. Dann mit der Tube in der Hand den Kopf, später auch die Ohren streicheln. Immer erst weitermachen, wenn er diese Berührungen gut akzeptiert. Nach einer gewissen Zeit wird er diea mitmachen. Dann kommt beim Streicheln 1 Tropfen aus der Tube aussen auf den Ohrlappen und wird beim weiteren Streicheln etwas verrieben. So machen Sie weiter und dann sollte nach einigen Tagen auch Salbe ins Ohr kommen. Aber wichtig ist die medikamentöse Begleitung, damit er wirkllich keine Schmerzen hat.
Freundliche Grüße
B. Hillenbrand
Tierärztin
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.
Bitte beachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-vc2k13he-“ an
oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-vc2k13he-“
unter
„Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde