So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Cockerhündin, frißt schlecht, schwankt, hechelt, torkelt

Kundenfrage

Hallo Unsere Cockerhündin scheint ein Problem zu haben. Sie ist 13 und frißt seit 2 Tagen schlecht und heute nur ein paar Leckerchen (Putenfleischwürfel getrocknet) Sie trinkt und leert sich normal aus. Ihr Gang ist schwankend. Die kurze rute dicht am Körper angelegt. Sie hechelt wenn man an die Hüftegegend unten am Bauch kommt. Zieht sich dauernd zurück..legt sich neben das Auto in die Garage mit dem Bauch auf den Boden und schläft dort stundenlang. Sie torkelt wie betrunken beim laufen. Schritte sehr kurz. Ich habe den Verdacht auf Schmerzen....

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

anhand ihrer Beschreibung der Symptome hat ihre Hündin Schmerzen und bereits massive Kreilsaufprobleme,auch Durchblutungsstörungen wären denkbar.Folgende Ursachen kommen dafür in frage:

-eine Infektion,bitte rektal die Temperatur überprüfen,Normbereich liegt bei Hunden zwischen 38-39,3 Grad,darüber spricht man von fieber unter 37,5 Grad von Untertemperatur.Fieber würde für eine Entzündung,Infektion des Körpers sprechen und sie benötigt umgehend fiebersenkende Mittel und Antibiotikum
-eine organische Ursachemnierenversagen,etc
-ein tumoröses Geschehen
-Gebärmutterentzündung

da die symptome bereits sehr massi sind benötigtsie dringed tierräztliche Hilfe in Form vin Infusionen,schmerzmittel etc,zudem eine genaue Diagnose über eine Unterushcug,Blutbild,Röntgen ,Ultraschall.Ich würde ihnen daher empfehlen am Besten heute abend noch in eine Tierklinik mit ihr zu fahren und sie dort untersuchen und behandeln zu lassen.Ansonsten können sie ihr gegen Schmerzen Novalgin in einer Dosierung von 25-40mg/kg Körpergewicht geben,sollten sie dies im hause haben wird sehr gut von Hunden vertragen,andere schmerzmittel bitte nicht bei Hunden anwenden wie aspirin,Ibuprofen etc,werden sehr schlecht vertragen und führen zu nebenwirkungen wie Erbrechen etc.Gut wäre ihr auch ein Kreilsaufmittel wie Veratum D6 oder Crataeguss d6 3xtgl 8-10 Globuli zu geben,rezeptfrei in der Apotheke erhälltich.auch Vitamin B-Komplex können sie geben,wirkt Appetitanregend und unterstützt nervenfunktionen.Wie gesagt mein Rat wäre jedoch sie noch heute tierräztlich untersuchen zu lassen um ihr schnellst möglich gezielt helfen zu können.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Aber die Nase ist kalt und nass , auch an den Ohren oder Bauch keine Themperaturauffälligkeiten.

Ich hätte mir mehr Fragen erwartet um die Diagnose einzukreisen.

Für husch-husch zum Tierarzt war das zu teuer. :(

13 Jahre ? Cocker ? Herz ? Hitzewelle ?

umgehend Antibiotika...wenn noch keiner weiß ob es eine Bakterielle Erkrankung ist ? Mit Kanonen auf Spatzen schießen ? Obwohl jeder weiß das das die Darmbakterien zusammenhaut und woher soll dann die Energie mit 13 herkommen ?

Bin mein Geld umsonst losgeworden, schade

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

daß sofort Antibiotikum verabreicht werden sollte haben sie wohl falsch verstanden nur wenn eine Entzündung oder Infektion vorliegt,was anhand der Symptome möglich ist.Fieber kann man nur über Meßen usschließen nicht aber über eine kalte nase etc.Eine genaue Diagnose ist nur über eine Untersuchung möglich nicht über die Ferne,zudem die von ihnen beschriebenen Symptome sehr allgemein sind,Schmerzen können überall im Körper bestehen,das Schwanken ei Anzeichen für Schwäche ,Kreilsaufprobleme sein was z.B. bei Infektionen vorkommt.Ein Besuch bei einem Kollegen ist daher sinnvoll und notwendig um ihrem Hund zu helfen.Ansonsten habe ich ihnen ein Schmerzmittel genannt,welches gut wirkt,daher finde ich ihre antwort nicht gerechtigfertigt,Ferndiagnosen sind leider nicht möglich

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe,
ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team