So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Hallo, ich sorge mich um meine 8Monate alte Retriever Hündin.

Kundenfrage

Hallo,
ich sorge mich um meine 8Monate alte Retriever Hündin. Sie hat am Montag zwei Tulpenblätter gefressen, am Dienstag ging es dann mit erbrechen los, erst nur gelbe Galle später dann das komplette Fressen. Ich bin sofort mit ihr in die Tierklinik die haben ihr aber nur was gegen Übelkeit und erbrechen gegeben und mich wieder Heim geschickt. Zunächst ging es der kleinen Wilma besser, kein erbrechen mehr nur noch sehr flüssiger Durchfall, sie hat auch wieder ein bisschen was gefressen und getrunken (Reise, frisch Fleisch, Trockenfütter, Wasser). Gestern Abend hat sie wieder aufgehört zu essen, nicht mehr getrunken. Heute Nacht hat sie angefangen zu krampfen und stark zu sabbern. Ihr ganzer Körper war verkrampft, sie hat stark geziettert. Durch gutes zureden ein bisschen draußen gassi gehen und ganz viel Bach streicheln wurde es dann wieder ein bisschen besser und sie ist zumindest eingeschlafen. Heute morgen ging es aber wieder los, sabbern, zittern verkrampfter und harter Bauch angespannter Körper. Das bissen Wasser das sie getrunken hat kam sofort wieder raus. Sie ist ein Häuflein Elend. Hab sie natürlich wieder zur Tierklinik gebracht, dort ist sie jetzt zur Beobachtung stationär aufgenommen worden. Kann ich irgendetwas tun? Was füttere ich wenn sie wieder daheim ist. Ich mache mir solchen Sorgen.
Vielen Dank ***** ***** Hilfe
Julia Croneiß
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
hallo,

leider sind tulpengewächse sehr giftig für hunde,anhand ihrer bewchreibung leidet sie nun unter den folgen der vergiftunbg.sie stationär aufzunemen und ihr infusionen zu geben war in jeden fall richtig.als futter würde ich ihr dann zunächst nur chonkost bestehend aus selbstgekochten hühner-oder putenfleisch mit gekochten reis und körnigen frischkäse für die nächsten tage geben,kein trockenfutter da es schwerer verdaulich ist,ferner ein ergänzungsfutter wie bactisel welches die darmflora unterstützt.sie können im moment leider nichts für sie tun,es war richtig sie in die tierklinik zu geben,ichdrücke ihnen und ihrer hündin die daumen.

beste grüße und alles gute

corina morasch
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe,
ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde