So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.

kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Unser Westhighland-weibchen ist 10 Jahre alt und eigentlich

Kundenfrage

Unser Westhighland-weibchen ist 10 Jahre alt und eigentlich gesund und fröhlich. In der letzten Zeit aber leckt er sich sehr häufig die Vulva und die rechte Pfote, abwechselnd. Die Vulva ist fast schwarz geworden, größer als früher. Eine Blutuntersuchung ergab keine auffälligen Werte, die Schilddrüsenwerte sind OK. Die Vulva wird zurzeit versuchsweise mit einer Creme (Fuciderm, 2xtäglich) eingecremt. Der Tierarzt hat keine sicher Diagnose, vermutet eine Allergie.
Gibt es andere Ursachen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,

ist die Hündin kastriert? Wenn nicht, wann war sie das letzte Mal läufig?
Wurde bereits eine Urinuntersuchung durchgeführt? Nierenwerte?

B. Hillenbrand
Tierärztin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn Ihre Hündin nicht kastriert ist, sollten Sie eine Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken machen lassen. Hier kann die Ursache liegen.

Auch die Scheide selbst sollte auf evtl. Veränderungen, z. B: einen Tumor untersucht werden. Auch ein Scheidenabstrich mit Untersuchung sowohl der Zellen als auch auf Bakterien kann weiterhelfen.

Auch sollte der Urin untersucht werden, besonders auch auf Bakterien und auch Harngries, welche zu einer Reizung im Harnröhren und Scheidenbereich verursachen können. Dazu bitte auch die Nierenwerte kontrollieren.

Wenn alle diese Untersuchungen negativ verlaufen, kann man versuchen, ob die Symptome durch eine hypoallergene Diät gebessert werden können. Dazu gibt es fertige Diäten, z. B: von Royal Canin oder Hills. Diese sollten ausschließlich über 8 - 10 Wochen gefüttert werden. Erst dann kann eine Aussage darüber gemacht werden, ob es besser wird oder nicht.

Erst wenn die Ursache bekannt ist, kann auch gezielt behandelt werden.

Freundliche Grüße

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe,
ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team