So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.

daniela-mod
daniela-mod, JustAnswer Staff
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 27
Erfahrung:  JustAnswer Support Staff
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Guten Tag, ich hoffe Sie können mir helfen. Eine gute

Kundenfrage

Guten Tag, ich hoffe Sie können mir helfen. Eine gute Bekannte von uns hat einen Hund. Dieser hat von uns regelmäßig Leckerlies bekommen. Diese wurden grundsätzlich in einem Schrank in verschlossenen Dosen aufbewahrt. In dem Schrank befanden sich auch Vorräte wie Weichspüler, Waschmittel usw. Diese waren jedoch immer original verschlossen, also Vorräte und keine angebrochenen Sachen. Die jeweilige angebrochene Tüte war auch immer in einer verschlossenen Dose.Die Leckerlies bekommt er von mir schon von Kleinauf also ca.. 1,5 Jahre. Nun ist er 2 Jahre und nun behauptet die Bekannte, das wir Ihren Hund vergiftet haben. Symptome hat er trockenes, glanzloses Fell und Schuppen. Neigung zu Atheromen (eins davon wurde entfernt). Ich wäre Ihnen über eine Antwort sehr dankbar. Viele Grüße

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 2 Jahren.
Lieber Nutzer,
wenn die Leckerlis und die Waschmittel keinen direkten KOntakt zueinander hatten- sondern in geschlosenen Schutzkartons bzw die Leckerli zusätzlich in einer verschlosenen Dose aufbewährt wurden, ist eine Aufnahme von chemischen Stoffen der Waschmittel in die Leckerlis nicht vorstellbar. Ich denke daher, dass die Haut und Fellsymptome einen anderen Ursrung haben. Hier kommen vor allem Futterallergien in Frage- auch die Schilddrüse sollte (spez.Blutuntersuchung) untersucht werden.
Grundsätzlich wäre eine Blutuntersuchung gut, ist hier alles ok,
sollte das Futter auf eine antiallergisches Futtermittel umstellen, denn ca 30% aller HUnd haben eine Futterallergie, die sich meist in Hautveränderungen äußert- und bei entsprechender Ernährungsumstellung ist die Haut/Haar schnell wieder ok.
Bester Gruß!

Haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox-

bitte OHNE dass Sie vorher "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung durch click auf ein positiv Smiley ("z.B. Frage beantwortet“ oder „informativ und hilfreich") nicht vergessen.

Vielen Dank ***** *****

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 2 Jahren.

Lieber Nutzer,

sicherlich haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox-

bitte OHNE dass Sie vorher "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung durch click auf ein positiv Smiley ("z.B. Frage beantwortet“ oder „informativ und hilfreich") nicht vergessen.

Vielen Dank ***** *****

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde