So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16243
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Meine Hündin leidet an gebärmutterentzündung. Sie hat

Kundenfrage

Hallo. Meine Hündin leidet an gebärmutterentzündung. Sie hat jetzt von unserem tierarzt eine spritze bekommen damit das Eiter abfließen kann. Zudem hat sie Synulox 50mg verschrieben bekommen wo ich ihr jetzt 2 mal 1/2 Tablette geben soll. Jetzt meine frage. Da ich meine Hündin ungern operieren lassen möchte,möchte ich gerne wissen ob man die Entzündung auch mit spritzen und Tabletten weg bekommen kann? In wievielen fällen schlägt diese therapie an? Mfg

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

die Chancen ,daß sich die Gebärmutterentzündung damit heilen läßt ist leider nicht sehr hoch,sehr oft kommt es nach einer vorübergehenden Besserung erneut zu einer Entzündung.Ich würde die Chancen auf einer Heilung ohne erneuten wiederauftreetens bei ca 25-30% sehen.tritt die Entzündung nach einer besserung ieder auf dann wäre es allerdings ratsam die Gebärmutter entferen zu lassen,da dann die Chance auf heilung deutlich unter 10% liegt.die Therapie mit Synulox,einem Hormonprüerat welches zur Kontraktion der gebärmutter führt um die Entzündungsprodukte so zu entfernen und einem Entzündungshemmer wie Metacam ist sinnvoll und richtig.die Antibiotikumtherapie sollte man minderstens 14 tage besser 3 Wochen durchführen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo vielen dank für die Antwort. Habe aber jetzt nur das synulox hier. Ich habe eben angst das über Nacht die Gebärmutter platzen kann. Ich Messe ihr 3 mal am tag Fieber und das liegt meistens zwischen 37,7 und 38,2. Sie frisst leider nichts.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

leider kann man nicht ausschließen,daß eine Pyometra,gebärmutterentzündung aufreißt as dann eine Peritonits ,bauchfelllentzündung zur folge hätte.ehrlich gesagt würde ich ihnen raten die Gebärmutter entfernen zu lasen,da ich selbst in der Praxis meist wiederkehrende Entzündungen hatte,wo man dann zum teil gerade noch rechzeitig die gebärmutter entfernen konnte.Entzündungshemmende Mittel erhalten sie bei jeden Kollegen,Fieber hat sienicht dies beginnt bei hunden erst bei 39,3 Grad.Humanmedizinsiche Präperate werden nicht sehr gut oder schlecht vertragen,außer Novalgin ,welches man in einer doierung von 25-30mg/kg Körpergewicht verabreichen kann,1-2xtgl,dies wird sehr gut von Hunden vertragen.Sie sollten sie aber in jeden Fall Morgen nochmals bei einem Kollegen vorstellen gegebenfalls eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter durchführen lassen,sollte diese prall gefüllt sein würde ich zu einer operativen Entfernung raten.

beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja. Muss morgen früh um 9 Uhr nochmal zu unseren tierarzt dann werde ich gleich mit ihm über eine Kastration sprechen. Ich War Montag zum ultraschall da War noch nichts zu sehen und gestern waren dann überall schwarze bälle in der Gebärmutter. Ich habe halt angst das bis morgen schon was schlimmes passiert. Also sie läuft rum trinkt jetzt hat sie doch mal paar leckerlis gefressen. Warum konnte man Montag noch nichts sehen auf dem ultraschall und Samstag dann schon? Dann habe ich es ja frühzeitig erkannt oder ?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

leider erkennt man die Entzündung meist erst dann wenn bereits Entzündungssekret aus der Scheide läuft, oder die Hündin bei schlechten Allgemeinbefinden ist,viel trinkt etc.Ich kann ihnen leider aus der ferne nicht sagen wieviel Sekret sich in der Gebärmutter befindet und ob diese bereits dadurch schon stark gespannt ist so daß die gefahr einer Ruptur besteht,dazu müßten sie heute mit ihr zum tierärztlichen Notdiesnt oder in eine Tierklinik fahren und sie erneut schallen lassen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wie kann ich es selbst noch unterstützen das die Entzündung vergeht? Gibt es da Möglichkeiten ?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

ein Entzündungshemmendes Medikament für Tiere geben,wie ich bereits erähnt habe wie Metacam,Onsior,erhalten sie aber nur bei einem Kollegen,als humanmedizinsiches Mittel Novalgin in der angegeben dosis,s.o.,mehr können sie selbst nicht tun.Ich denke wenn sie Morgen zum Tierarzt gehen und sie dort nochmals untersucht wird,sollte dies noch ausreichen,ansonsten bliebt ihnen nur heute in eine Tierklinik zu gehen oder zum Notdienst.Ich denke nicht,daß im Moment akute lebensgefahr für ihre Hündin besteht,dennoch ürde ich raten sdie Gebärmutter bald möglichst entfernen zu lassen.Sollte sich ihr Zustand plötzlich verschlechtern dann ist ein besuch beim Notdiesnt allerdings unumgänglich,wovon ich im Moment nicht ausgehen würde.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo. War heute beim Tierarzt. Jetzt hat er gesagt das meine Hündin trächtig ist. Da ich sie ja im Februar decken lassen habe. Jetzt hat er welpen gesehen mit dem ultraschall. Jetzt hat sie ja Samstag eine spritze bekommen gegen eine gebärmutterentzündung. Wie groß ist jetzt die Chance das sie die Welpen nicht abstoßt?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

leider kann es durch die Homonspritze durchaus zu einem abgang kommen,die Chance ist dafür leider recht hoch,genau kann man dies nicht sagen.Beobachten sie die Hündin in den nächsten tagen weiterhin genau.Zudem würde ich ihnen raten Ende der Woche nochmals einen Ultraschall diesbezüglich machen lassen,hat sie sie bisdahin nicht abgestoßen ist die Chance dann recht gut,daß sie diese auch behält.Bevor man diese Hormonspritze gibt wäre es ratsam gewesen eine Ultrschalluntersuchung durchführen zu lasen.Ich drücke ihnen daher die Daumen,daß alles gut vgeht ,über eine positive Bewertung würde ich mich freuen,vielen Dank dafür vorab.

Beste Grüße

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde