So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2609
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Hündin ein Yorki ca. 15 Jahre alt setzt

Kundenfrage

Guten Morgen, meine Hündin ein Yorki ca. 15 Jahre alt setzt sei ca 2 Monaten bis zu 8 mal am Tag Kot ab- fest aber manchmal schleimig -habe schon versucht nur noch bis 17.00 Uhr zu füttern, damit sie nachts durchhält; aber länger als 6 Std.in der Nacht liegt dann der Kot in der Wohnung. Ich füttere sie mit Select Gold Senior Lamm mit Reis als Trockenfutter- ca 30 gr.- und Animonda Senior Nassfutter aufgeteilt in 4 Portionen- ca. 40 gr.- täglich. Normalerweise wog sie um die 3,2 Kg. Jetztb hat sie 2,8 kg; was kann ich besser machen damit sie das Futter besser verwertet als es gleich wieder abzusetzen. m.f.Gr. und Danke ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Morgen,

Wurden bei Ihrer Hündin bereits Untersuchungen vom Tierarzt durchgeführt? Wenn ja, welche?

Zuerst sollte der Kot der Hündin untersucht werden. Es können Würmer, aber auch andere Parasiten wie Giardien dahinter stecken. Auch kann über den Kot der Grad der Ausnutzung der Nahrung festgestellt werden.

Wichtig wäre eine Blutuntersuchung, v.a. der Organwertte Leber, Niere, Pankreas, Schilddrüse. Wenn die Organe nicht richtig arbeiten, kann die Hündin die Nahrung nicht richtig verwerten.

Auch kann es sein, dass sie Schmerzen hat, im Bauchraum oder auch von der Wirbelsäule her, welches zu vermehrtem Kotabsatz führen kann. Dann sollte eine Röntgenaufnahme und auch ein Ultraschall des Bauchraumes, besonders auch der Bauchspeicheldrüse gemacht werden.

Da die Hündin stark abgenommen hat, sind oben genannte Untersuchungen dringend erforderlich. Nur wenn die Ursache bekannt ist, kann auch gezielt behandelt werden.

Wenn keine organische Ursache gefunden wird, wäre auch eine Störung von Herz oder auch Gehirn als Ursache möglich. . Dann stimmt die Durchblutung nicht und sollte unterstützt werden, z. B: mit Karsivan

Ergänzend, aber auf keinen fall die Untersuchungen durch einen Tierarzt ersetzend, können Sie der Hündin Nux Vomica D6, 3 x 1 Tabl. tgl. geben.
Auch ein Präparat, welches die normale Darmflora unterstützt, wäre gut, z. B: Bactisel, erhältlich beim Tierarzt.
Pankreasenzyme, welche bei der Ausnutzung der Nahrung helfen, sollten nur gegeben werden, wenn nachgewiesen ist, dass die Bauchspeicheldrüse nicht richtig oder ausreichend funktioniert.
Unterstützen können Sie die Hündin noch mit hoch kalorienhaltigen Präparaten, z. B: Nutrical oder Calopet.

Wenn sie mit der Verdauung Probleme hat, bewährt sich oft ein getreidefreies Futter.

Aber zuerst muss die Ursache abgeklärt werden, sonst greifen alle diese Mittel nicht.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Lieber Fragesteller,

ich sehe, Sie haben meine antwort gelesen, aber noch nicht bewertet.
Benötigen Sie weitere Informationen? Haben Sie weitere Fragen?
Ich antworte gerne noch mal.

Wenn alle Fragen beantwortet sind, bitte, denken Sie an die Bewertung. Dazu klicken Sie bitte ein neutrales oder positives Smiley: toller Service, Informativ und hilfreich, Frage beantwortet, an.
Vielen Dank ***** *****!

B. Hillenbrand
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo, vielen Dank für die ausführliche Information!

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Es freut mich, wenn ich Ihnen helfen konnte.
Leider kann die Frage noch nicht geschlossen werden, da Sie noch keine Bewertung abgegeben haben.
Sie bewerten, indem Sie ein positives oder neutrales Smiley anklicken: Toller Service, hilfreich und informativ, Frage beantwortet.
Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.
Bitte schließen Sie, falls möglich, die Frage heute noch ab.
Vielen Dank ***** *****!

B. Hillenbrand
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde