So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, Ich habe eine 4Jahre alte OEB Hündin die in gewisser

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe eine 4Jahre alte OEB Hündin die in gewisser Regelmäßigkeit in Ihren Korb puscht. Obwohl Die organisch vollkommen gesund ist, bekommt sie nachts Pampers an passiert dieses nicht. Windeln sind trocken. Hund ist seit der Geburt bei uns. Hat einen großen Garten und wir gehen regelmäßig Gassi. Ist niemand da passiert es nicht. Sind wir zu Hause passiert es fast jede Nacht. Alle Untersuchungen waren bis jetzt ohne Befund. Habrn den Schlafplatz schon umgestellt hilft auch nicht. Ich kann nicht jeden Tag die Decken waschen. Ist Ihr Bett nass, beschmutz sie auch die Körbe von Bruder und Mama. Kann doch nicht jede Nacht Pampers anziehen.Wir gehen selbst in der Nacht jetzt alle vier Szd raus. Am Tage passier es nicht. Was kann ich noch tun, ich kann nicht mehr. Fast jeden Morgen ist hingepullert von Ihr.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
es könnte eine Blasenschließmuskelschwäche vorliegen. Es könnte sein, daß die Hündin mit Windel und bei Ihrer Abwesenheit nicht so tief einschläft und deshalb dann nichts passiert.
Ist Ihre Hündin kastriert? Es ist gut.daß eine Urinuntersuchung gemacht wurde, um Blasenentzündung auszuschliessen
Trinkt Ihre Hündin vermehrt? Kann auch zu nächtlicher Inkontinenz führen, (dann Blutuntersuchung sinnvoll, z.B. bei Diabetes)
Es gibt - neben Blasenentzündungen - verschiedene Ursachen für Harninkontinenz bei kastrierten Hündinnen:
- häufigster Grund ist eine Blasenschließmuskelschwäche, tritt meist erst bei älteren kastrierten Hündinnen auf; Medikament Caniphedrin (selectavet) wirkt verstärkend auf den Harnröhrenverschluss . (andere ähnliche Mittel sind Propalinsirup von vetoquinol oder Urilinsirup (selectavet)).
Auch der Östrogenmangel durch die Kastration ist eine Mitursache für die zur Inkontinenz führende Blasenschließmuskelschwäche, daher kann man auch das Mittel Incurin (enthält das Östrogen Estriol), intervet versuchen (allerdings eher Nebenwirkungen). In seltenen Fällen ist auch eine Operation am Blasenschließmuskel erforderlich.
-vermehrter Durst (normal: 30-55ml Wasseraufnahme über Futter und Trinken) mit der Folge, daß Urin nicht gehalten werden kann (z.B. bei Diabetes, Cushing)
-neurologische Ursachen, auch Wirbelsäulenerkrankungen , bitte evtl. neurologische Untersuchung (Reflexprüfung etc.) durchführen lassen, bei Störungen: Röntgen
-raumfordernde Prozesse (Tumor, Harnsteine etc): selten, Röntgen/Ultraschall
)
Bitte lassen Sie sicherheitshalber eine eine Blutuntersuchung (incl. Schilddrüse) anfertigen um organische Ursachen (Zucker, Niere…) festzustellen/auszuschließen (insbesondere falls mehr Durst als früher). Außerdem Reflexprüfung und je nach Befund evtl. auch Röntgen.
Sollte keine entzündliche, organische, raumfordernde oder neurolgische Ursache gefunden werden, würde ich caniphedrin (selectavet) einsetzen, dieses Mittel stärkt den Blasenschließmuskel.
Unterstützend (aber nicht einen Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):
-Causticum D6 3x tägl.1 Tablette und
-Gelsemium D12 2x tägl. eine Tablette
Wenn der Harnverlust nicht allzu stark ist und keine Störungen vorliegen, kann man evtl. erst mal nur die homöopathischen Mittel versuchen.
Falls Ihr Hund insgesamt etwas verwirrt erscheint (was aber in diesem Alter nahezu ausgeschlossen ist), könnte man auch noch das die Gehirndurchblutung verbessernde Karsivan (intervet) einsetzen.
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Hündin ist nicht kastriert. Es wurden alle Untersuchungen gemacht. Von Urin bis Blutuntersuchung. Der Blasenschliesmuskel ist vollkommen in Ordnung. Ich habe alle Untersuchungen insgesamt 4 maldurchgeführt. Die Hündin ist absolut gesund. Trinkt nicht mehr ansonsten auch nicht nervös. Außerdem barfen wir. Ich habe wirklich schon alles ausprobiert, von Homöopathie bis Medikamente. Ich habe einfach keine Erklärung, denn Sie puscht nicht neben den Korb sondern grundsätzlich in alle Körbe ob in den von der Mutter oder des Bruders, der kastriert ist. Nicht daneben sonder wirklich nur auf die Schlafplätze. Obwohl die Hunde fast den ganzen Tag draußen sind. Haben auch eine Hundehütte selbst pinkelt sie rein. Ich kann Ihr doch nicht andauernd Pampers ummachen, weil Sie dann nicht pinkelt.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich könnte mir auch noch vorstellen, daß es sich um eine Verhaltensstörung handelt, daß die Unsauberkeit evtl. Folge von Unsicherheit ist. Welche Position hat die Hündin in der Rudelhierarchie?
Zur allgemeinen Stärkung des Sicherheitsgefühls Ihres Hundes können Sie Folgendes tun:
-Adaptil (DAP-)Verdampfer / Halsband ( ceva-Pharma, Tierarzt): enthält für uns nicht riechbare beruhigende Duftstoffe (Pheromone), die säugende Hündinnen zur Beruhigung ihrer Welpen absondern, bei Tierarzt oder online erhältlich, außerdem Adaptil Tabletten (enthalten u.a. beruhigende Aminosäure; Infos und Bezug: http://www.medpets.de/adaptil+tabletten/)
- Rescue-Bachblütentropfen (alkoholfrei, 2x täglich 5 Trpf)
-Zylkene (beruhigende Stoffe aus Milch, wirkt allgemein angstreduzierend, gibt´s beim Tierarzt oder online, z.B. hier: http://www.medpets.de/zylkene/ )
Medilamente wie Clomicalm oder Selgian sind verschreibungspflichtig.
Evtl. Tierarzt für Verhaltenstherapie aufsuchen. Tierärzte und Therapeuten für Verhaltenstherapie finden Sie hier:
- http://www.gtvt.de/10/verhaltenstieraerzte-in-ihrer-naehe.htm
- http://www.bhv-net.de/kontakt.html
- Tierärztekammer Ihrer Region anfragen
Freundliche Grüße,
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
haben Sie noch eine online (ohne konkrete Untersuchungen) zu beantwortende Frage? Dann erhalten Sie selbstverständlich noch einmal eine Antwort.
Ansonsten wäre es nach den gegebenen Informationen angemessen und fair zumindest mit "Frage beantwortet" zu bewerten. Nur dann wird die Arbeit des Experten durch justanswer aus Ihrer Anzahlung bezahlt. Nur durch eine Zusammenarbeit in gegenseitigem Vertrauen kann ein Forum wie justanswer funktionieren.
Danke ***** ***** Verständnis und Ihre hoffentlich noch erfolgende neutrale oder positive Bewertung.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
bitte seien Sie fair und bewerten und entlohnen Sie die korrekte Arbeit des Experten.
Nur bei einer mindestens neutralen Bewertung („Frage beantwortet“) kann der Experte von justanswer für seine geleistete Arbeit aus Ihrer Anzahlung bezahlt werden.
Online beantwortbare Ergänzungsfragen werden bei Bedarf natürlich noch beantwortet.
Danke ***** ***** Verständnis und eine faire Bewertung der geleisteten Arbeit im Voraus.