So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Schäferhund hat pyodermie

Kundenfrage

Hallo mein Schäferhund hat pyodermie die Pfote ist eine offene wunde und will nicht zu heilen jetzt hat sie prEdinisolon und nimmt an Gewicht stark ab 2 mal 15 mg pro tag sie hat ständig Hunger und Durst mit den Tabletten gehe ich alle 3 -4 Tage in der Dosis runter ich habe schon viel versucht aber es hilft nichts

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
Wie viel trinkt Ihr Hund ? (normal je nach Futter 20ml-80ml/kg / Tag)
Gewichtsverlust / Magerkeit trotz erhöhtem oder zu Mindest normalem Appetit kann bei Ihrem Hund insbesondere folgende Ursachen haben:
-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, verliert Gewicht meist trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens)
-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (z.B. Niereninsuffizienz, dann meist auch vermehrter Durst; hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen")
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion, führt zu ungenügender Futterverwertung (Prüfung durch TLI-Test, Blutuntersuchung)
-Tumorerkrankung, Metastasen
-extremer Dauerstress
Wie viel wiegt der Hund denn und wieviel trinkt er am Tag? 20 - 80 ml Wasseraufnahme (einschließlich Wasser aus Fressen) pro kg Körpergewicht sind normal.
Gehen Sie - falls Ihr Hund auch nach einer Entwurmung nicht zunimmt - bitte noch mal zu Ihrem Tierarzt. Er kann mit Hilfe von Blut- und Urinuntersuchungen (bitte gleich Urin mitbringen, vor Blutabnahme möglichst nüchtern), evtl. auch Röntgen (meist) die Diagnose stellen und eine entsprechende Therapie einleiten. Beim Urin sollte insbesondere bei gesteigertem Durst spezifisches Gewicht (Feststellen/Ausschluss u.a. Diabetes insipidus) Harnstatus und Harnsediment (Blasenentzündung) bestimmt werden. Außerdem erhält man vom Urin mit Hilfe des Cortisol/Kreatinin-Quotienten einen Aufschluss darüber, ob ein Cushing vorliegen könnte. Beim Blut wäre ein Geriatrieprofil (Gluccose, Fructosamin, Leber- und Nierenwerte, Schilddrüse sowie Blutbild ) sinnvoll.
Die Pyodermie und nicht heilende Wunde kann Folge einer der genannten Stoffwechselerkrankungen sein. Daher müßte diese "Grunderkrankung" ggf. unbedingt behandelt werden.
Bei der nicht heilenden Wunde könnte es sich um einen "Hot spot", eine Wunde als Folge einer eitrigen bakteriellen Entzündung der Haut handeln. Infos finden Sie hier:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Pyotraumatische_Dermatitis
- http://www.schnuten-und-pfoten.de/Gesundheit/Hot_Spot/hot_spot.html
Falls es nicht rasch besser wird, wäre es am Besten die Veränderung einem Tierarzt zu zeigen, um :
- auf die genannten Stoffwechselerkrankungen zu untersuchen
- auszuschließen, daß es eine tiefer liegende Verletzung gibt
- einen Abstrich machen zu lassen und die Ursache der Veränderungen festzustellen (Bakterien, Pilz, Parasit (Milben, auch Flöhe wären möglich, Flohkot?) Kontaktallergie) und entsprechend behandeln zu können. Es wäre evtl. sogar sinnvoll einen Resistenztest machen zu lassen, um festzustellen , welche Bakterien vorliegen und auf welche Antibiotika sie noch ansprechen (wirksam sind oft Cefalosporine, Enrofloxacin oder Amoxicillin mit Clavulansäure verstärkt)
Um das Schlecken zu verhindern sollten Sie ihm bitte eine Halskrause oder einen Halsring (z.B. procollar, http://www.padvital.de/hunde-halskrause/ProCollar.html) anziehen, um eine weitere Schädigung der Haut durch das Schlecken zu verhindern. Falls Kratzen: An die kratzende Pfote einen Socken anziehen.
Wichtig ist es zunächst, alle Haare in dem betroffenen Gebiet weg zu scheren. Sinnvoll zum Desinfizieren wäre z.B. Jodlösung (Braunol, Betaisodona) alle 2-3 Stunden, am Besten Kompressen für 10 Minuten auflegen.
Sehr wichtig ist es, das Schlecken zu verhindern, damit sich eine vermutlich vorhandenen Entzündung und Infektion nicht weiter verschlimmert. Dies könnte man durch das bitter schmeckende Wundreinigungsspray Pronto-care Vet versuchen ( http://prontocare.de/spray-zur-wundreinigung.html ). Falls das nicht reicht Halskrause.
Außerdem könnten Sie evtl, Panolog oder Surolan auftragen (enthalten antibakterielle und antimykotische (gegen Pilz) Komponenten sowie Cortison (gegen den Juckreiz). ( Diese Mittel gibt es aber nur beim Tierarzt bzw. auf Rezept).
-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel durch die Gabe von 3x täglich Calendula D2 und 2x tgl. Mercurius solubilis D6 unterstützen,
-Zur Unterstützung des Hautstoffwechsels außerdem ein Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer)
- essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt)
- Sehr gut zur Versserung der Hautbarriere ist das spot on Dermoscent essential 6 (selecta vet).
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde