So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unser beaglewelpe(geb.25.7.14) zittert seit heute morgen, nicht

Kundenfrage

Unser beaglewelpe(geb.25.7.14) zittert seit heute morgen, nicht durchweg, gegen Abend schlimmer,verweigert das "Abendessen", ist schlapp, schläft. Puls normal, Maul rosa, letzter Stuhl gegen 16 Uhr. Haben sie jetzt zugedeckt. Was kann das sein? Sie ist sonst immer total aktiv, heute morgen wollte sie nicht spielen u heute nachmittag beim Spaziergang im Wald war sie heute auch nicht agil u lief langsam vor u neben uns. Was bedeutete das Zittern?Danke..
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
das Zittern kann Folge von Fieber aber auch von Missempfindungen/Schmerzen sein.
Messen Sie sicherheitshalber rektal die Temperatur (sollte zwischen 38° und 39,5° liegen, wenn älter nur noch bis 39° normal) und kontrollieren Sie die Schleimhäute (sollten rosa sein). Bei Abweichung von der Norm bitte spätestens morgen zum Tierarzt gehen.
Versuchsweise können Sie Ihren Hund mit Spritze oder Löffel füttern.
- häufige kleine Mahlzeiten (3- 4x täglich füttern)
- Futter immer erwärmen (riecht und schmeckt besser)
- Besonderes Beachten und Loben des Hundes wenn er frisst
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet, vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)
- Vitamin-B-Tabletten (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer, Vitamin-B-Komplex-ratiopharm)
- Hilfreich ist auch spezielle Flüssignahrung. Hier eine Beschreibung sowie Bezugsadresse von Flüssignahrung:
- http://www.premiumtierfutter.de/reconvales-tonicum-hund-aufbaumittel-p-21038-2.html
- http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fur-hunde-1-flasche-90ml
- versuchen Sie Fleischbrühe mit Spritze ins Maul zu geben.
Zur Immunstimulierung könnten Sie Folgendes tun:
-Vitamingaben (z.B. VMP-Tabletten),
- "astoral Immustim H" (almapharm, Tierarzt oder online (http://www.tiershop.de/immunsystem_astoral_immustim_h,pid,956,rid,895,kd.html ))
-Echinacea D1 und Ferrum phosphoricm D6 (je 3x täglich 1 Tablette, beide die körpereigene Abwehr steigernd)
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind