So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2662
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

mein hund ca 15jahre alt.hustet und röchelt seit ein paar

Kundenfrage

mein hund ca 15jahre alt.hustet und röchelt seit ein paar tagen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,

folgende, mögliche Ursachen gibt es dafür:
-- Infekt der oberen Atemwege, Halsentzündung, Mandelentzündung
-- Bronchitis
-- Zwingerhusten (Virusinfektion)
-- Herzschwäche mit Wasser in Bronchien und Lunge
-- tumoröse Veränderung
-- Fremdkörper in Rachen

Bitte messen Sie zuerst einmal Temperatur. Bitte messen Sie rektal mit etwas Creme an der Thermometerspitze. Die Normaltemperatur beim Hund liegt zwischen 38,0 und 39,0 Grad. Sollte Ihr Hund deutlich mehr als 39,5 Grad haben, dann hat er Fieber.

Bitte schauen Sie sich einmal die Schleimhäute bei Ihrem Hund an. Sie sollten rosa sein, so wie bei uns. Sind sie eher weißlich, kann es sein, dass Ihr Hund ein Kreislaufproblem hat oder einen größeren Blutverlust. Sind sie eher gelblich, liegt meist ein Leberproblem vor.

Ich würde Ihnen raten, den Hund von Ihrem Tierarzt einmal untersuchen zu lassen. Besonders wichtig ist es, eine Herzschwäche/Insuffizienz auszuschließen.
Denn wenn die Probleme vom Herzen her kommen, wäre es wichitg, dass Ihr Hund unter entsprechende Herzmedikamente gestellt wird und auch entwässernde Medikamente, damit sie wieder besser Luft bekommt.

Wenn es ein bakterieller oder viraler Infekt ist, sollte sie auf alle Fälle Medikamente bekommen, welche die Abwehrkräfte Ihrer Hündin stärken, z. B: Echinacea D2, 3 x 1 Tabl. tgl. Der Tierarzt kann zusätzlich Zylexis spritzen.
Ist es bakteriell bedingt, kann es erforderlich sein, dass Ihre Hündin ein Antibiotikum bekommt.
Ergänzend können Sie Ihr in diesem Fall auch Belladonna D6 und Bryonia D4, jeweils 3 x 5 Globuli tgl.geben. Auch inhalieren wäre gut. Dazu können Sie sie in eine Transportbox setzen. Davor stellen Sie eine Schüssel mit warmem Wasser, indem Sie Emsersalz gelöst haben. Dann decken Sie über die Schüssel und die Transportbox ein großes Leinentuch. Dann muss Ihre Hündin inhalieren.

Sinnvoll wäre ausserdem, beim Tierarzt einmal den Brustraum röntgen zu lassen. Dadurch können evtl. vorhandene Veränderungen festgestellt werden und auch das Herz beurteilt werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.

Lieber Fragesteller

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Ich antworte gerne noch einmal.

Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

B. Hillenbrand

Tierärztin