So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16299
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei einer Junghündin, geboren Anfang Juli 2014, ca. 7kg

Kundenfrage

Bei einer Junghündin, geboren Anfang Juli 2014, ca. 7kg schwer, wurde jetzt eine persistierender ductus-arteriosus-Diagnose gestellt. Ist es sinnvoll, die Junghündin zu operieren und was genau wird da gemacht und mit welchen Kosten muss man rechnen? Hat sie dadurch eine verkürzte Lebensdauer? Gibt es Medikamente ähnlich wie bei Kindern mit diesem Problem? Marianne Ulrich

Das Geld haben Sie vermutlich bereits kassiert, aber ich habe keine Antwort zu der Frage, weil ich mit Ihrem Passwort - Vorschlag nicht weiterkomme, es funktioniert nicht. Erstatten Sie mir doch am besten das Geld,ich habe nicht so viel Nerven zum Ausprobieren, wie das wohl nun weitergeht mit demPaswort, das Ihnen fehlen soll...

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

bei Hunden kommt nur dier chirurgische Verschluß in Frage.Da der PDA meist zu spät erkannt wird,so daß man entsprechende humanmedizinsiche Medikamente nicht mehr einsetzten kann bzw die Wirkung nicht mehr gegeben ist. und es sich zudem um eine andere Art der Mißbildung handelt,so daß die Medikamente hier nicht greifen.Wenn man den PDA verschließt hat der Hund eigentlich keine Spätfolgen und kann auch ein normales Leben führen,sprich eine normale Lebenserwartung.Die Kosten sollten sie mit der durchführenden Tierklink besprechen,leider sind solche Operationen recht aufwendig und daher auch Kostenintensiv d.h. mit ca 1000 Euro oder auch mehr,je nach Narkoseart,Operationsverfahren und Nachsorge,dies läßt sich jetz so nicht genauer beurteilen.Es ist in jeden Fall sinnvoll und notwendig einen Herzspezialisten zur Rate zu ziehen und auch die operation nur bei einen solchen bzw in einer Tierklink durchführen zu lassen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank ***** *****

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde