So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

vor 14 tg mußte ich schweren herzens meine 10,5 jh alte briardhündin

Kundenfrage

vor 14 tg mußte ich schweren herzens meine 10,5 jh alte briardhündin einschläfern lassen. sie kollabierte schon am anfang eines spaziergangs, mit allen extremitäten in der luft, schwerste atemnot, zunge im hals. ich habe ihr die zunge herausgeholt und sie instinktiv an einem zaun mit der leine befestigt. sie war in dieser situation superaggresiv, hat mich in die hand gebissen, hätte vorbeifahrende fahrzeuge angegriffen. innerhalb weniger minuten war die hündin wieder normal, befolgte sitz, platz und bleib, ohne erschöpfungszustände zu zeigen. ich konnte sie ins auto setzen und nach hause bringen. hier war sie wieder völlig normal.
am nä morgen auf der fahrt zum tierarzt bekam sie den nächsten anfall, wenn auch weniger heftig.
aufgefallen ist mir, daß sie eine blaue zunge hatte
meine frage: seit 1 Jahr praktizierte ich teilbarfen.
Kann diese fütterungsart zu solchen erscheinungen führen?
Ich bin unendlich traurig, vermisse meine brave hündin und bin jetzt verunsichert wie man als hundbesitzer sein tier füttert.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

nein mit der Fütterungsart hatte dies nichts zu tun,welche Untersuchungen wurden denn zur Abkärung durc hgeführt,wurde ein Blutbild gemacht ,eine Röntgenunterushcung,folgende Ursachen kommen dafür in Frage.

-ein Herzproblem
-eine Stoffwechselerkrankung
-eine Vergfitung
-ein tumoröses Geschehen
-epileptische Anfälle
wurde ihr hund dann sofort ohne weitere Untersuchungen eingeschläfert?

Beste Grüße

Corina Morasch
-
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein es wurden keine untersuchungen gemacht. Die problematik hierbei liegt darin, daß im haushalt mein 8 monate alter enkel wohnt, der gerade zu krabbeln anfängt. Das risiko war mir als langjährige hundebesitzerin zu hoch. Es war grausam für mich diese schnelle entscheidung so treffen zu müßen aber die sicherheit eines kindes geht vor. Was hätten die ganzen untersuchungen genutzt. Ich hätte dieses treue tier, das gewohnt war immer mit uns zusammen zu sein, draußen halten müssen.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

anhand ihrer Beschreibung gehe ich von eienr Erkrankung aus,welche man nach genauer Untersuchung eventuell auch Behandeln hääte können,ihr Hund hätte Krämpfe und war daher nicht richtig bei Bewußtsein,in einer Tierklink hätte man zunächst die Ursache feststellen lassen sollen um dann je nach befund hätte man immer noch eine solche Entscheidung treffen können.Ich gehe von eienr Erkrankung aus,welche sehrvwahrscheinlich behandelbatr gewesen wäre wenn man entsprechende Untersuchungen durchgeführt hätte.Natürlich geht das Wohl von menschen vor,dennoch hätte man eerst einmal die Ursache abklären soll und dann eine Entscheidung zu treffen.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Morasch, das ist richtig was Sie mir antworten. Vielleicht habe ich trotzdem unserem hund einen Leidensweg erspart. Vertrauen konnte ich ihr nicht mehr und die angst wäre immer präsent gewesen.

Vielen dank für Ihre mühe

M. Zimmer

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich wünsche ihnen auch alles Gute.

Beste Grüße

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank ***** *****

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin