So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Westi (14 1/2 Jahre) hat in letzter Zeit immer die linke

Beantwortete Frage:

Mein Westi (14 1/2 Jahre) hat in letzter Zeit immer die linke Vorderpfote geschwollen. Also unten drunter die Ballen werden immer ganz dick und er kann dann nicht mehr auftreten und leckt sich dort ununterbrochen. Beim Tierarzt bekommt er dann immer ein Antibiotikum gespritzt und noch für eine Woche Tabletten. Die Schwellung geht dann auch innerhalb von 1-2 Tagen zurück. Aber sobald die Behandlung beendet ist geht es meist nach 3-4 Tagen wieder von vorne los. Was kann ich alternativ tun, denn das Antibiotikum ist ja auf Dauer keine Lösung.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
vermutlich sind durch eine Verletzung Bakterien eingedrungen und es liegt nun eine Infektion der (gesamten?) Pfote vor. Das verwendete Antibiotikum (welches?) scheint nur einen Teil der Bakterien zu erfassen, ein Teil ist evtl. resistent oder so abgekapselt, daß die Konzentration des Antibiotikums nicht ausreicht. Evtl. befindet sich in der Pfote auch noch ein kleiner abgekapselter Fremdkörper.
Es wäre sinnvoll die Pfote mit Ultraschall zu untersuchen. Die Schellung zu punktieren und das Punktat bakteriologisch mit Resistenztest untersuchen zu lassen zwecks Finden der bestwirksamen Antibiotika.
Bitte stellen Sie Ihren Hund bitte möglichst noch mal einem Tierarzt vor, da er sehr warscheinlich doch noch mal ein Antibiotikum benötigt (z.B. Convenia, ein sehr wirksames Cephalosporin) und vermutlich auch Schmerzen hat. Messen Sie bitte rektal die Temperatur (normal 38°-39°), vielleicht hat er sogar Fieber, dann bitte unbedingt noch heute gehen, damit die Entzündung nicht auf Gelenke und Knochen übergreift.
Folgendes können Sie selbst tun:
- Baden in milder Desinfektionslösung (z.B. Kamillosan, Phlog-Asept, Rivanol...).
- Silicea D6 (fördert Abgang von Fremdkörpern)und Calendula D6 (beide Mittel oft hilfreich bei bakteriell bedingten Entzündungen und Wunden)jeweils 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (ohne Fressen ins Maul geben) verabreichen.
Wenn es nicht rasch besser wird, wäre aber eine erneute tierärztliche Untersuchung und Behandlung wie beschrieben angeraten.
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.