So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7097
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Bordercollie hatte im zeitraum von 6 4 Anfälle

Kundenfrage

Mein 17 jahre alter Bordercollie hatte im zeitraum von 6 Monaten 4 Anfälle. TA vermutet,dass der Anfall durch seinen schlechten Rücken bzw. die Wirbel kommen. Er hatte heute das erste malHundephysio und leider hatte er 10 Stunden später einen Anfall und vor ein paar Minuten noch einen kleineren. Er wird dabei hektisch,wirft sich auf die Seite, die Vorderpfoten verkrampfen sich und die Hinterbeiden sind langgestreckt.Er nässt dabei ein. Bei dem ersten Anfall heute verlor er anscheinend für ein paar Sekunden das Bewusstsein. Morgen halte ich Rücksprache mit der Physiotherapeutin. Meine Frage: Ich habe Traumeel und Zeel Tabletten, sowie Notfall Bachblüten im Haus. Wäre es ratsam ihm welche zu geben bis ich ihn beim TA vorstellen kann?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber NUtzer,
ja, Zeel oder Taumeeltabletten (3mal täglich 1ne Tablette) könnenSie geben- beides ist rein pflanzlich und i.d.R. ohne Nebenwirkungen.
Ich befürchte alleerdings, dass dies Anfälle nicht aus dem Rücken kommen, sondern eher eine Reizleitungsstörung im Gehirn sind- eine Art Epilepsie, evtl ausgelöst durch Entzündungen oder Tumoren.
Ich würde daher unbedingt raten, eine Blutuntesuchung (Entzündungswerte) und auch ein Röntgen des Kopfes (am besten wäre ein CT) machen lassen- denn falls hier die Ursache liegt, wäre Krankengymnastik z.Zt. nicht gut. Auch das Herz/Kreislaufsystem sollte gründlich untersucht werden (EKG, ULtraschall des HErzen), auch hier kann die Ursache liegen!
Sollte es sich um Epilepsie handeln, muss er spezielle Medikamnete bekommen- z.B. Mylepsinum- die dann üblicher Weise gut helfen. In eine längeren Anfall hilft in der Regel Valium.
Ich denke auch,es wäre es ratsam, eine zweite Meinung z.B. an eine Klinik einzuholen um BOb schnell gezielt untersuchen und gehelfen zu können.
Bester Gruß und alles GUte für BOB!

Haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox-

ohne dass Sie vorher "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung nicht vergessen, damit ich von Just Answer bezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo vielen Dank für die Antwort.

Er hat letztes Jahr 6 Monate Physio bekommen und nach absetzen,ca 2 Monate später einen Anfall gehabt. TA untersuchte ihn und schlussfolgerte,dass der Anfall durch seine Arthrose bzw. Verknöcherung im Wirbelbereich käme. Vor 4 Wochen verschlechterte sich sein Gangbild aufgrund von Muskelabbau im rechten Hinterlauf und die Folge war ein erneuter Anfall. Die Physiotherapeutin sagte gestern,dass es zu einer Erstverschlimmerung kommen könne. Sein Gangbild war in der Tat gestern schlimmer als Vorher, besonders sein rechtes Hinterbein war nicht belastbar. Er hatte heute Nacht 3 Anfälle, alle nur wenn er gelaufen ist,dabei hatte es den Eindruck es würde ihn etwas piecken und er müsse davon wegrennen. Ich habe ihn beim letzten Anfall auf die Seite gelegt und er "nässte" lediglich nur ein,ohne dabei zu krampfen.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,
das Einnässen ist oft ein Zeichen von psychischem Stress durch Schmerzen oder Unsicherheit.
Aber in jedem Fall reicht eine einfache Untersuchung nicht für eine gesicherte Diagnose- so bleibt es ja immer nur ein Verdacht- mit evtl nicht angepasster Behandlung.
Ich würde ihn in jedem Fall röntgen lassen- dann haben Sie auch Klarheit, ob es wirklich aus der WS kommt. Eine Nervenblockade durch Arhrose oder Spinalkanalverengungen löst üblicher Weise keine Anfälle aus- aber Schmerzen und Problem im Laufen.
Auch eine Entzündung oder ein Tumor kann leider nicht ausgeschlossen werden.
Deshalb: unbedingt weiter untersuchen lassen- nur so kann ihm wirklich gezielt geholfen werden.
Gegen große Schmerzen könnten Sie ihm übergangsweise auch NOVALGIN geben, wenn Sie es im Hause haben:
20-40 mg pro Kilo Hund 2-3 mal täglich.
Bester Gruß und alles GUte!

Haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox- ohne dass Sie vorher "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung nicht vergessen, damit ich von Just Answer bezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Fernberatung natürlich keine tierärztliche Behandlung vor Ort ersetzen kann
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,

sicherlich haben Sie dazu noch Fragen?


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung nicht vergessen, damit ich von Just Answer bezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****

Alles Gute und bester Gruß!