So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16305
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, Unser Labi Mix Jonas, 14 Jahre, hatte letzten Donnerstag/Freitag

Kundenfrage

Hallo,
Unser Labi Mix Jonas, 14 Jahre, hatte letzten Donnerstag/Freitag einen Zusammenbruch. TA diagnostizierte vestibularsyndrom. Nach drei Injektionen u. A. Kortison und Vitamine B hat sich der Zustand gebessert: Augenlider zucken nicht mehr, Kopfstellung normal. Seit dem ist er aber total apathisch. Kann oder will nicht aufstehen, frisst nichts, dreht den Kopf fast angewidert weg. Haben es mit püriertem Reis und Hühnchen probiert. Nichts. Haben dann dünne buchstabensuppe gekocht, davon dann wenige Gramm aus der Hand gefressen. Aber in der Nacht wieder erbrochen. Er trinkt auch kaum noch etwas und erbricht sich immer wieder. Da seit letzten Donnerstag nichts mehr wirklich gefressen, meist nur gelber Schleim. War nach dem Wochenende getanen wieder beim TA, der meinte, es ist mehr als Vestibulars., wahrscheinlich Leberversagen. Wir sollten uns Gedanken machen und auch an das Erlösen denken. Was tun? Im Moment schläft er recht entspannt, musste aber vor ner halben Stunde wieder brechen und hat sich dafür aber nicht mal mehr aufgerichtet. Vom Aufstehen ganz zu schweigen. Was sollen wir tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
Leider war heute Nacht kein Kollege online.
zunächst wäre es sinnvoll ihn imn einer Tierklink genauer untersuchen zu lassen,insbesondere ein Blutbild machen zu lassen,neben einem Leberproblem käme auch ein Nierenversagen in Frage.dies läßt sich sehr gut und schnelll über ein Blutbild feststellen.Fenrer benötigt er dringend Infusionen um ein einem Organversagen entgegen zu wirken.Je nach Befund kann man dann auch eine Entscheidung treffen ob und wie man eventuell ihn noch behandeln kann.Sollten die Blutwerte sehr schlecht sein würde ich ihnen dann raten im Sinne ihres Hundes zu handeln und ihn so schwer dies icher für sie wird erlösen zu lassen bevor er ich nur noch quält und leidet.In einer Tierklink hat man meist sehr schnell ein Blutergebnis weil dort ein Labor dabei ist,daher mein Rat ihn heute dort vorzustellen, damit man auch eine schnelle und genaue Doagnose erhält.Ich wünsche ihnen viel Kraft im entscheidenen Moment im Sinne ihres Hundes zu handeln.

Beste Grüße und dennoch alles Gute

Corina Morasch



Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde