So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16392
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

unsere Bulldogge hatte mit 9 Monaten den ersten Epileptischen

Kundenfrage

unsere Bulldogge hatte mit 9 Monaten den ersten Epileptischen Anfall, welcher ca. 45 Sekunden dauerte. Jetzt mit 10 Monaten bekam sie plötzlich innerhalb 48 Stunden 8 Anfälle jeweils unter einer Minute. Sind nach dem 3. Anfall in die Tierklinik gefahren, sie bekam 100mg Pexion. Danach folgten die besagten fünf. Sie ist wieder in die Klink und bekam noch einmal Valium und natürlich aller 12 Stunden Pexion. Heute ist der vierte Tag mit Pexion. Sie krampfte nicht mehr am ganzem Körper jedoch jede Minute Zuckungen im Gesicht...manchmal wurden die Hinterlaufe steif. Sollte Pexion erhöht werden?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

welche Untersuchungen wurden zur genaueren Abklärung der Anfälle bereits durchgeführt bzw konnten durchgeführt werden,ein Blutbild? CT?Wie schwer ist ihre Hündin? Die Dosierung beträgt 10-30mg/kg Körpergewicht 2xtgl.Man beginnt immer mit einer niedrigen Dosierung also 10mg /kg Körpergewicht und kann diese dann langsam steigern falls es erforderlich sein sollte über einige tage auf maximal 30mg/kg Körpergewicht.Spricht ihre Hündin nicht richtig auf dieAnfangsdosis an kann man diese wie gesagt langsam über einige Tage bis 1-2 Wochen erhöhen.Seit beko wannmmt sie jetzt das Pexion?Eventuell wäre auch an eine Kombination zudenken,welche recht oft dann eine bessere Wirkung zeigt,hierzu kann man Luminal zusammen mit Pexion geben.Wichtig wäre natürlich auch die Abklärung wenn möglich der Ursache.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch