So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2609
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Mein Hund (Rüde) 12 Jahre säuft seit einiger Zeit sehr viel

Kundenfrage

Mein Hund (Rüde) 12 Jahre säuft seit einiger Zeit sehr viel er hat Felljucken und einen Kirschgroßen Knubbel am hinteren Oberschenkel,fühlt sich weich an.....

Bitte um eine Antwort
Danke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

wurde bei Ihrem Hund schon eine Blutuntersuchung gemacht? Das ist eine der wichtigsten Untersuchungen, wenn Ihr Hund sehr viel trinkt. Dabei müssen Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse und auch die Schilddrüsenwerte kontrolliert werden. Auch der Blutzucker muss gemessen werden.
Auch eine Urinuntersuchung sollte durchgeführt werden.

Der Juckreiz kann mit dem vermehrten Trinken zusammen hängen, muss es aber nicht.
Bitte schauen Sie sich die Haut Ihres Hundes an. Sehen Sie Schuppen, Krusten, kleine schwarze Punkte, die wie Kohlenstaub aussehen (meist Flohkot), kahle Stellen?

Vermehrtes Trinken kann als Ursache haben:
-- Störung im Blasen- Nierenbereich
-- Diabetis
-- Schilddrüsenproblem, Cushing

Vermehrter Juckreiz kann entstehen bei:
-- Parasiten (Flöhe, Haarlinge, Milben)
-- Hautentzündung, z. B. durch Nierenstörungen
-- Pilzinfektion (meist nur geringer Juckreiz)
-- Allergie (Futtermittelallergie, Kontaktallergie)
-- Hormonstörung

Da die Ursachen sehr unterschiedlich sein können, muss diese erst gefunden werden, um gezielt eine Behandlung durchführen zu können.
Deshalb sollten Sie baldmöglichst zu Ihrem tierarzt gehen und die erforderlichen Untersuchungen durchführen lassen.

Der Knubbel an der Innenseite des Oberschenkels hängt wahrscheinlich nicht mit den anderen Problemen Ihres Hundes zusammen. Meist sind es kleine Fettgeschwülste, die sich an dieser Stelle des Beines befinden.
In seltenen fällen kann es auch mal ein Tumor sein. Dann muss über eine Biopsie abgeklärt werden, um welche Art von Tumor es sich handelt und ob er operativ entfernt werden sollte.

Wenn Sie zum Tierarzt gehen macht es Sinn, wenn Sie vorher Urin Ihres Hundes auffangen und mitnehmen können. Hilfreich ist es auch, wenn Sie über 2-3 Tage messen, wieviel Ihr Hund trinkt. Dazu bieten Sie ihm Wasser frei zur Verfügung an, füllen es aber immer wieder aus einem Messgefäß nach. Durchschnittlich braucht ein Hund 35 - 60 ml pro kg Körpergewicht pro Tag, wobei das Futter und die Bewegung genauso wie die Aussentemperaturen auch eine Rolle spielen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?
Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.
Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
B. Hillenbrand
Tierärztin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Fragesteller,

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht ein positives Smiley (Frage beantwortet, Informativ und hilfreich, toller Service) anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Auf diesem Vertrauen zum Fragesteller beruht die Arbeit des Experten und damit auch das Prinzip von Just Answer.

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde