So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16576
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo , wir haben einen Landseer der 6 jahre alt ist . letztes

Kundenfrage

hallo , wir haben einen Landseer der 6 jahre alt ist . letztes jahr hatte er ein kleines exzemen ,was der tierarzt mit kortison in griff bekommen Nun ist es wieder da und wir wissen nicht weiter. paul ( der hund) beist sich bis er blutet an verschiedenen stellen. neuerdings auch am vorder bein eine kleine stelle. broblem ist sein rücken und die seiten .
die wunden sind rot bis rosa,nässen tuts auch und der rand von der wunde ist das fell verfilzt und man kann es einfech raus zupfen.
das fressen habe wir auf eine malzeit vorher zweimal reduziert. jetzt bekommt paul blättermagen ,pro tag 1 kgr. ca..
es ist etwas besser geworden ,aber nicht wesendlich.
wir haben noch 2 kleinere ,1 shellti und einen minispitz( nur begrenzt der spitz)
was nun eigendlich möchte ich paul nich mit kortison voll pumpen, aber was tun ?
ich hoffe sie können uns einen rat geben.
mfg
karin tebeck
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

folgende Ursachen kommen in frage:

-Parasiten
-ein Hautpilz
-eine bakterielle Hautinfektion
-eine Allergie z.B. auf ein Futtermitel
-eine Stoffwechselerkrankung

Ich würde ihnen raten sollte dies bisher noch nicht durchgeführt worden sein eine HAutprobe von einer der betorffenen Stellen nehmen und in einem Labor auf bakterien,Pilze und Parasiten untersuchen zu lassen.Hierzu nimmt man ein sogenanntes Hautgeschabsel,welches man ohne narkose in der Regel problemlos entnehmen kann.Dies sollte man durchführen bevor man den Hund behandelt,insbesondere Cortison und Anitibitika verfälschen das Laborergebnis.Anschließend würde ich ihnen raten die betroffenen Stellen,groflächig auszuscheren,,dann mit 3% Wasserstoffperoxidund Hydrocortiselsalbe 2-3xtgl symptomatisch zu behandeln,bis das Laborergenis vorliegt,erhalten sie beides rezeptfrei in der Apotheke.ferner eine Eliminierungsdiät durchzuführen,wobei der Hund ausschließlichgekochtes Pferde-oder Wildfleisch mit gekovchten Kartoffeln erhält dies ist am allergieärmsten.Unterstützend können sie dazu einen Löfffel voll leinenöl,enthält essentielle fettsäuren welche den Haut-und Haarstoffwechsel unterstüzten dazugeben,ferner Sulfur D6 und Silicea D12 3xtgl 8-10 Globuli,rezeptfrei in der Apotheke erhältich.Sollte dieses Problem immer imFrühjahr auftreeten könnten z.B. eien Allergie auf grasmilben die Ursache sein,hiergegen gäbe es wirksame Spot on Präparate zu empfehlen wäre Advocate,welches dann alle 3 WEochen erneut aufgetragen werden müßte,auch ein Hautpilz wäre denkbar,dies kann man aber über die erwähnte Laboruntersuchung feststellen bzw ausschließen.Sollte der Laborbefund negativ sein wären dann weiterführende untersuchungen insbesondere ein Blutbild notwendig um damit eine Allergie ,Stoffwechselerkrankung,Mangel oder organische Ursache abzuklären.Cortsion sollte in der Tat keine dauerlösung sein,eine gezielte und damit auch erfolgreiche Behandlung ist nur möglich wenn die Ursache geklärt ist,daher meine Empfrehlung zunächst eine haututnersuchung durchführen zu lassen,ein Abstrich ist hierfür nicht ausreichend ,es sollte ein Hautgeschabsel durchgeführt werden.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch