So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2648
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Mein Labbi Rüde knapp 4 Jahre alt ist momentan hypersexuell.

Kundenfrage

Mein Labbi Rüde knapp 4 Jahre alt ist momentan hypersexuell. Er rammelt alles, versucht sich an meinem Arm festzukrallen und tröpfelt. Natürlich ist er auch extrem nervös und ruhelos. Ich versuche alles ihn irgend abzulenken und bin auch sehr konsequent mit ihm. Wir hatten schon einmal einen Chip einsetzen lassen, danach gings. Zu einer Kastration konnte wir uns noch nicht durchringen, aber ich denke es gibt keine Alternative. Er leidet zusehends und ich kenne keine andere Methode ihm zu helfen. Gibt es eine??
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

Die dauerhafte Lösung wäre sicherlich die Kastration.
Gerade, wenn der Hund auf den Hormonchip angesprochen hat, wird es nach einer Kastration noch besser werden.
Wenn Sie dies nicht wollen, bleibt Ihnen nur die erneute Implantation eines Hormanchips übrig.
Es gibt Chips für 1/2 Jahr, und solche für 1 Jahr.
Man kann sie öfter implantieren. Wenn die Wirkung abgelaqufen ist, bleiben die Chips reaktionslos unter der Haut belassen.

Bei Hunden, die sehr starke Probleme mit ihren Hormonen haben, wie bei Ihrem Hund, wirken homöopathische Medikamente meist nicht.
Man kann es mit Agnus castus D6, 3 x 5 Globuli tgl. versuchen.
Zusätzlich Zylkene zum Stressabbau.
Aber leider ist dies nicht sehr erfolgversprechend bei ausgeprägtem Sexualverhalten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?
Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.
Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
B. Hillenbrand
Tierärztin