So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6702
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

einschläfern?

Kundenfrage

gute morgen, leider habe ich schlechte nachrichten wegen meines chihuahuas 4jahre.sie leidet schon länger an beiden beinen an patella-luxation.Eine op hat vor paar jahren nichts gebracht.Nun wurde vor ca.3-4wochen arthrose festgestellt.die erste schmerzspritze war erfolgreich alle anderen zeigten keine wirkung.Selbst tägliche tabletten halfen nur kurzzeitig somit ging es ihr 4tage für ihre verhältnisse relativ gut.Die anderen jedoch wieder schlechter.Sie bekam laut arzt das schmerzlindernste mittel eine cortison oder Antibiotikomsprite,das weiss ich ga nicht mehr so genau.Jedenfals half auch diese nicht.Nun waren wir wegen nicht besserung wieder dort und man hat uns mitteilen müssen das man leider bei ihr nichts mehr machen kann und es besser sei sie gehen zu lassen.Natürlich muss man dazu sagen,dass sie nicht mehr allein aufstehen kann und laufen eine absolute tortour ist.Sie kann sich kaum fortbewegen und wenn sie es schafft dann immer mit abkippen der hinteren läufe.was den Bewegunsablauf angeht ist das wirkich eine katastrophe.Jetzt bleibt uns nur noch eine möglichkeit undzwar haben wir von der goldimplantation gelesen.Käme sowas bei so einem zustand überhaupt noch in Frage oder ist es in dem Fall doch das beste sie nicht mehr leiden zu lassen? mfg cindy

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,
ein Goldimplantat ist in vielen Fällen eine gute Therapie einer Arthrose- es wirkt wie eine Dauerakkupunktur- ich würde dahingehend bei einer Klinik, die dies anbietet, den Hund nochmal vorstellen. Oft hilft dann zusätzlich Physiotherapie wie Magnetfeld und Schwimmen für eine bessere Beweglichkeit und Muskelaufbau.
In jedem Fall würde ich noch eine zweite Meinung an eine Klinik die diese Verfahren anbietet, einholen.
Kann Ihnen auch hier keine große Hoffung mehr gemacht werden Tigis Leidezu bessern/beheben- wär es sicher für Ihre Kleine eine Erlösung, gehen zu dürfen, wenn es keine Therapie mehr gibt- so schwer dieser Weg ist.
Aber ich würde unbedingt noch eine Meinung zu diesen Therapien vor Ort haben wollen- wenn es mein Hund wäre, denn oft kann so noch viel erreicht werden. !
Bester Gruß und alle guten Wünsche!

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte sehr gern nochmal- hier in der Antwortbox direkt OHNE dass Sie vorab ein Smiley anclicken.


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die Bewertung durch Click auf ein positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer bezahlt werden.

Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte sehr gern nochmal- hier in der Antwortbox direkt OHNE dass Sie vorab ein Smiley anclicken.


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die Bewertung durch Click auf ein positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer bezahlt werden.

Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde