So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Hund hat Probleme mit dem aufstehen und trinkt mehr als

Kundenfrage

Mein Hund hat Probleme mit dem aufstehen und trinkt mehr als sonst.
Wenn er sich mal hinstellt, dann kann er auch laufen, aber sehr langsam.
Hat auch gelegentlich Fieber.
Schläft fast den ganzen Tag.
Hat keine Lust Gassi zu gehen.
Essen nimmt er noch an.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

was ist denn bei der Blutuntersuchung alles untersucht worden? Wurde auch Urin schon Untersucht?

Wie viel trinkt Ihr Hund pro Tag ? Wie schwer ist Ihr Hund? ( normale Wasseraufnahme: 20-80ml/kg / Tag Wasseraufnahme) Seit wann trinkt er vermehrt? Parallel mit Aufstehproblemen begonnen?

Vermehrter Durst ( und entsprechend größere Harnmenge) hat insbesondere folgende Ursachen:
-Diabetes mellitus, Zuckerkrankheit (bei längerer Dauer meist mit deutlichem Gewichtsverlust)
-Diabetes insipidus, Wasserharnruhr (Wasserrückresorbtionsstörung in der Niere)
-Niereninsuffizienz chronisch
-Cushing, Nebennierenrinde produziert zu viel Cortison, oft auch viel Appetit
-Lebererkrankungen
-Infektionserkrankung , Fieber (rektal gemessen > 39°), gestörtes Allgemeinbefinden,
falls Urinabsatz erschwert (häufig und verkrampft) z.B. auch Blasenentzündung
- falls unkastriert : Gebärmutterentzündung, dabei meist aber Blutbildveränderungen (erhöhte Leukozyten)

Ist die Wirbelsäule und der Bauchraum schon geröntgt worden?

Unterstützemd können Sie Arnika D6 und Echinacea D1 je 3x tgl. geben.
Evtl. das Rimadyl über wenigstens 14 Tage regelmäßig geben.

Unterstützend könnte außerdem folgende Arznei gegeben werden :

-Canosan (Boehringer, bänder- und sehnenstabiliierend, enthält Gonex und Glykosaminoglykane, erhältlich beim Tierarzt oder online, z.B. hier: http://www.tierarzt24.de/products/147306-boehringer-ingelheim-canosan-konzentrat-4.aspx?AgentCode=V0003032&gclid=CK7LzMiYmrUCFcq7zAodj3sAHw ), ein anderes Präparat ist z.B. Korvimin,
-Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette. Gut wäre auch Traumeel 3x tgl 1 Tablette, bei Arthrose Zeel-Tabl. 3x 1
- Vitamin B wirkt allgemein positiv auf die Heilung von Nervenschädigungen (insbesondere gut, falls "cauda equina", eine Veränderung an der Wirbelsäule die Ursache ist).

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind




Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde