So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Gibt es Saugmilben beim Hund? Wie werden sie übertragen und

Kundenfrage

Gibt es Saugmilben beim Hund? Wie werden sie übertragen und was hilft dagegen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

am häufigsten kommen Grasmilben, sowie Sarcoptes- und Demodexmilben bei Hunden vor. "Saugmilben" sind mir beim Hund nicht bekannt.

Wurde schon ein Hauttgeschabsel gemacht und mikroskopisch untersucht?
Mopsjunghunde haben relativ oft Demodexmilben.

Die Therapie der Demodikose ist oft recht schwierig, eine Heilung ist trotzdem in vielen (aber leider nicht allen) Fällen möglich. Sarcoptesmilben werden ähnlich behandelt.Die Behandlung der Demodikose stützt sich immer auf 2 Säulen
1. Bekämpfung der Milben selbst und der Folgeinfektionen (meist bakteriell
2. Stärkung der körpereigenen Abwehr

Zu 1. Bekämpfung der Milben selbst und der Folgeinfektionen

-Ectodex (Amitraz) ist das am besten wirksame Shampoo gegen Demodexmilben, allerdings leider auch recht toxisch. Falls es gut vertragen wird (zuerst nur eine Hälfte des Hundes probieren) kann man die Lösung bis zu 0,1% stark verwenden und bis zu 1x pro Woche anwenden (es gibt sogar Behandlungsprotokolle wo es anfangs bis zu 1x täglich verwendet wird) Vor der Anwendung von Ectodex wird wegen der follikelspülenden Wirkung die Anwendung eines Benzoylperoxid-Shampoos empfohlen, bei nässenden tiefen Hautveränderungen kann es hier aber Unverträglichkeitsreaktionen geben
-Wichtig ist normalerweise, daß die betroffenen Bereiche vor der Anwendung möglichst geschoren sind (ist bei der derzeitigen Kälte allerdings nicht unbedingt durchzuführen

-Ivermectine
--Dectomax-Injektionen ( nicht offiziell zugelassen für Hunde)
--Advocate (Bayer) enthält Moxidectin, zugelassenes spot-on-Präparat, das bei 14-tägiger Gabe (statt der normalen 4 Wochen Abstand) oft gute Erfolge hat
-Ivermectin (Ivomec, merial) ist wie Dectomax für Hunde nicht zugelassen und wird oral in einer Dosierung von 400 - 600 microgramm pro kg Körpergewicht pro Tag empfohlen, (einschleichende Behandlung, um mögliche Nebenwirkungen zu erfassen)

-Milbemycinoxim (Interceptor): nicht zugelassen bei Demodikose sondern nur zur Herzwurmprophylaxe zugelassen, Umwidmung möglich 1,5 - 2 mg /kg / Tag gilt als sehr wirksam bei Amitraz-resistenter Demodikose, sehr teuer, in Tierklinik fragen, ob sie das Präparat hat oder besorgen kann

-ProMeris-Duo, pfizer enthält u.a. Amitraz als spot-on- Präparat (www.pharmazie.com/graphic/A/05/8-90105.pdf )


-Die oft begleitende eitrige Hautentzündung muß auf jeden Fall antibiotisch (Synulox, convenia...) behandelt werden, im Bedarfsfall wiederholt werden. Das Antibiotikum sollte (zu Mindest bei Rezidiv) auf jeden Fall nach Abstrich, bakteriologischer Untersuchung und Resistenztest (Bestimmung noch wirksamer Antibiotika) gegeben werden


2. Immunstimmulierung

- Zylexisinjektionen (Pfizer); evtl. könnte man hier auch im Notfall das sehr teure Interferon (virbagen omega, virbac) versuchen.
-B-Vitamine mit Zink (z.B. VMP-Tabletten); Vitamin C wird in Dosierungen bis 500mg pro Tag empfohlen
-essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer)
-astoral-Immustim H (almapharm)
-Phytotherapie: Zur Reizlinderung eignet sich Cuticare (cp-Pharma, Tierarzt),

-Homöopathika
Beginn meist mit der Gabe von 3x tgl. Sulfur D6 und 3 x täglich Echinacea D1;
1x pro Woche Psorinum D30 zu geben, sowie Mercurius solubilis D6 sowie Echinacea D1 je 3x täglich empfehlen.
Allerdings immer in Kombination mit der Milbenbekämpfung

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind



Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt). Auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch eine online (ohne konkrete Untersuchungen) beantwortbare Frage? Dann erhalten Sie selbstverständlich noch einmal eine Antwort.
Ansonsten wäre es nach den gegebenen Informationen angemessen und fair zu Mindest mit "Frage beantwortet" zu bewerten. Nur dann wird die Arbeit des Experten durch justanswer aus Ihrer Anzahlung bezahlt. Nur durch eine Zusammenarbeit in gegenseitigem Vertrauen kann ein Forum wie justanswer funktionieren.
Danke für Ihr Verständnis und Ihre hoffentlich doch noch erfolgende neutrale oder positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind