So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16405
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Juckreiz und Rötung. Hund leckt sich stark und kratzt sich

Kundenfrage

Juckreiz und Rötung.
Hund leckt sich stark und kratzt sich viel, überwiegend in den Abendstunden.
Bluttest, Allergietest und Hautabschabung haben kein Ergebnis hervorgebracht.
Vorsorglich bekommt er citrizitin.
Was kann ich jetzt noch machen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

als Futter würde ich zunächst eine Eliminierungsdiät durchführen hierbei giubt man selbstgekochtes Pferde-oder Wildfleisch mit gekochten Kartoffeln,da dies allergiearm ist und auch keine Zusatzdstoffe enthält,was bei fertigfutter egal welcher marke und Zusammensetzung immer enthalten ist ,auch wenn es hypoallergen ist.Ferner würde ich zustäzlich raten Advocate spot on aufzutragen,da es sehr oft eine allergische Reaktion auf Parasiten wie Milben etc ist welche oft auch im Hautgeschabsel nicht nachweisebar sind.Wurde bei dem hautgeschabsel auch auf Hautpilze untersucht wenn nicht wäre dies ebenfalls ratsam noch testen zu lassen.Das ansprechen auf Cortison spricht in jeden Fall für das Vorliegen einer allergischen Reaktion.Untersttüzend könnten sie den Hund zusätzlich mit einem milden Hundeshampoo baden,da dies oft auch den Juckreiz mindert,auf die betroffene hautstellen 2xtgl dünn Hydrocortiselsalbe auftragen,da diese den Juckreiz mindert,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Ferner Sufur d6 und Silicea D12 je 3xtgl 3-5 Globuli geben,unterstützt den haut-und haarstoffwechsel und einen Schuß Leinenöl über die Elimierungsdiät geben.Sollten diese maßnahmen alle nicht greifen,gerade die Eliminierungsdiät und Advocate sind oft zusammen recht erfolgreich,wäre dann eventuell die gabe von Atopica ratsam,zuvor sollte man allerdings alle andere maßnahmen versucht haben.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Auf Pilze wurde er untersucht, hat auch nichts ergeben.


Eines habe ich gerade noch nicht erwähnt.


Apollo hat schwarze verfärbungen an den Innenseiten der Schenkel.


Mit der Cortisonbehandlung gingen die weg, sind aber nun wieder da.


Während der Zeit mit Cortison hat er auch Antibiotika bekommen.


 


Kann eine Futterallergie einfach so ausbrechen? Früher hatte er nie was.


 


 


Wenn Sie mir das noch beantworten könntne wäre ich Ihnen sehr dankbar.


Herzliche Grüße


Rogee Wildung

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
ja eine Futtermittelallergie kann zu jederzeit einfach so ausbrechen,daher würde ich es zunächst mit der erewähnten Elimineirugnsdiät verischen wobei man auschließlich über 4-6 >Wochen Pferde -oder Wildfleisch mkit gekochten Kartoffeln gibt.

Beste Grüße und alles Gute


Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

und was bedeuten die schwarzen Flecken an den Innenseiten der Schenkel

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

dies kann mehrere Ursachen haben,ebenfalls weeine allergische reaktion,da diese mit Cortison sich bessern,ansosnten käme auch eine Stoffwechselerkrankung in frage,welche man aber sicher über das Blutbild festgestellt hääte wie z.B, eine Scvhildrüsenfunktionsstörung,daher würde ich die schwarzen Flecken auch als allergische Reaktion werten,ohne diese aber gesehen zu haben.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Im Blutbild gab es etwas mit der Schilddrüse, ich glaube eine leichte Unterfunktion, allerdings wurde mir gesagt, das kann auch an der "Allergie" liegen. Für kurze Zeit wurde im ein Medikament dagegen verabreicht.


Dadurch wurde er auch agiler, dass sagte ich auch dem Tierarzt, dieser meinte aber es sei zu vernachlässigen und kann zufall sein.


 


Wie sehen Sie das?


 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort

Eine Schilddrüsenfunktionsstörung kann genau diese Symptome verursachen. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, dies nochmals genau zu klären. Es mussen dazu alle Schildrüsenwerte genommen werden. Dies muss beim Labor extra bestellt werden.

Dann muss das Medikament 4 Wochen lang gegeben werden, dann kann man erst sehen, ob sich die Werte wieder normal eingestellt haben.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin