So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2595
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo Liebe Tierärzte,unser dackelrüde 9 jahre magert seit

Kundenfrage

Hallo Liebe Tierärzte,unser dackelrüde 9 jahre magert seit 6 wochen ab und hat ständig
verstopfung.Wir füttern nassfutter von vet concept.Es hat sich nichts gebessert.Wurde auf würmer untersucht negativ. stzt sich oft hin zum koten quält sich dabei. was können wir tun.

Liebe grüsse fam. weismantel
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

 

da haben Sie schon einige sehr sinnvolle und wichtige Untersuchungen machen lassen.

 

Trotzdem gibt es noch einige Dinge, die abgeklärt werden sollten.

 

Eine Verstopfung kann damit zusammenhängen, dass die Nerven,die für die Peristaltik (Darmbewegung) verantwortlich sind, nicht richtig funktionieren. Dass kann durch eine Störung der Nervenleitungen durch den Wirbelkanal ,z.B. durch einen teilweisen Bandscheibenvorfall bedingt sein. Das ist u. U. auf einer normalen Röntgenaufnahme nicht feststellbar. Dazu muß mit einem Kontrastmittel geröntgt werden.

 

Eine andere Möglichkeit wäre auch ein Tumor im Darmbereich. Dieser kann evtl. durch Kontrastmittel röntgenologisch dargestellt werden, oder es sollte eine Darmspiegelung mit einem Endoskop gemacht werden. Dabei kann, sofern Veränderungen festgestellt werden, auch eine Biopsie der Darmschleimhaut genommen werden, falls Veränderungen vorhanden sind. Auch ein Ultraschall des Bauchraumes kann weiterhelfen.

 

Ich denke, dass bei einer dieser Untersuchungen eine Ursache gefunden wird. Falls nicht, kommt man nur über ein CT/MRT weiter.

 

Abnehmen tut Ihr Hund, weil er sich absolut unwohl fühlt und vielleicht auch im Bauchbereich Schmerzen hat. Deshalb sollten Sie möglichst bald in einer darauf spezialisierten und erfahrenen Kleintierklinik einen Termin ausmachen, um die Untersuchungen durchführen zu lassen.

 

Je nach Befund muss dann behandelt werden.

 

Sie können ihm die Verdauung etwas erleichtern, indem Sie ihm etwas Öl unter das Futter mischen. Auch viel Flüssigleit hilft, ggf Rindfleisch- oder Hühnerbrühe unter das Futter mischen. Nux vomica D6, 3 x 1 Tabl. tgl. hilft dem Darm.

Auch Bryonia D4, 3 x 5 Globuli und Alumina D6, 3 x 1 Tabl. tgl. unterstützen den Hund.

 

Allerdings ohne genaue Abklärung wird sich das Problem nicht auf Dauer lösen lassen.

 

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

 

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

 

Lieber Fragesteller,

 

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

 

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht ein positives Smiley (Frage beantwortet, Informativ und hilfreich, toller Service) anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Auf diesem Vertrauen zum Fragesteller beruht die Arbeit des Experten und damit auch das Prinzip von Just Answer.

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde