So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

mein Hund atmet schwer, wie fast ersticken, sie läuft fast

Kundenfrage

mein Hund atmet schwer, wie fast ersticken, sie läuft fast nicht mehr, wenn ja hingt sie, hat einen total festen Bauch, sie ist 12 Jahre und ein Havernese, war gestern 2x beim Arzt, wurde geröngt und hat gestern Schmerzspritze bekommen und ab heute inTablettenform, heute läuft sie sehr nenebelt und atmet wieder sehr schwer, ich habe Angst, dass sie mir erstickt geröngt wurde der Bauch und der Brustkorb
können sie mir sagen was sie hat, es wurde nichts festgestellt

mif freundlichen Grüßen

Sylvia Hitzschke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen,

leider kann man ohne Untersuchung nicht sagen, was Ihr Hund ganz genau hat.
Ich könnte mir jedoch eine fortgeschrittene Herzerkrankung vorstellen, die bereits ein Lungenödem verursacht hat.
Auch ein tumoröses Geschehen im Bauchraum wäre vorstellbar.
Da Ihr Hund jedoch geröntgt wurde und sich dabei scheinbar nichts ergeben hat, sollte beides eigentlich ausgeschlossen werden.
Dies erscheint mir jedoch recht unwahrscheinlich. nach Ihrer Beschreibung hat es gar kein Ergebnis gegeben und dies kann nicht sein.
Insofern kann ich nur ganz dringend raten sich die Röntgenaufnahmen aushändigen zu lassen und einen zweiten Kollegen hinzuzuziehen.
Außerdem sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden.

In jedem Fall scheint es sicher zu sein, daß die Erkrankung sehr schwerwiegend ist und es muß eine Entscheidung getroffen werden, ob eine Behandlung sinnvoll und möglich erscheint.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, bzw. neutral oder positiv zu bewerten, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .



Mit freundlichen Grüßen,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde