So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Schönen guten Morgen, habe einen 8 Monate alten Dackelrüden,

Kundenfrage

Schönen guten Morgen, habe einen 8 Monate alten Dackelrüden, welcher einen Nabelbruch und ein Geschwür am Bein hatte. Dieses sollte operiert werden. Nun war er beim TA. Haben ihn zurück bekommen und - Horror- er war kastriert, der Nabelbruch nicht behandelt, das Geschwür entfernt. Niemals hatten wir diesen Eingriff erwähnt oder ähnliches. Was soll ich tun? Muss ich mit Folgen rechnen, da noch so jung... danke, kristina
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

das ist ja wirklich ärgerlich!
Mit etwa 8 Monaten ist es möglich einen Hund kastrieren zu lassen, mit Schäden müssen Sie nicht rechnen.

Die Kastration wird voraussichtlich folgende Auswirkungen haben:
- keine Ruhelosigkeit durch läufige Hündinnen
- Aggression von anderen Rüden vermindert, evtl. etwas vermehrte Aggression durch fremde Hündinnen (einzelne Hündinnen sind gegen kastrierte Rüden etwas aggressiv)
- das Verhalten des Rüden wird sich nicht stark ändern
- evtl. etwas ruhiger
- etwas höhere Neigung zum Dickwerden (läßt sich aber durch disziplinierte Fütterung und genug Bewegung vermeiden)

Eine Kastration setzt aber natürlich den Auftrag durch den Tierbesitzer voraus. Und v.a. der Nabelbruch sollte operiert werden.

Die nächste Narkose würde ich aber möglichst erst frühestens in 2-3 Wochen machen lassen, außer der Nabelbruch wäre sehr groß und Gefahr im Verzug (Gefahr von Vorfall von Darmschlingen, etwa 2 Finger groß oder größer).

Bzgl. der Kosten wird der Tierarzt sicher mit sich reden laasen (z.B. nur 1 Narkose berechnen, Kastration evtl. kostenlos...). Ich hoffe, daß Sie nicht mit dem Hund züchten wollten? Evtl. wäre sogar Schadensersatz möglich (dies ist aber eine juristische Frage).


Unterstützend können Sie nach der nächsten Operation Folgendes tun:
- am Operationstag und 2 Folgetage: Arnika D6 3x täglich 1 Tablette (gegen Wundschmerz und zur Unterstützung beim Abbau von Hämatomen)
jeweils 1 Tablette pulverisiert (oder 5 Kügelchen) in die Lefze geben oder mit etwas Wasser mit Löffel oder Spritze ins Maul geben (unabhängig vom Futter)
- zur Entgiftung nach der Narkose: Nux vomica D6 3x täglich 1 Tablette oder 5 Globuli am OP-Tag und am Folgetag; viel trinken lassen (z.B. Fleischbrühe)

Sinnvoll zur allgemeinen Beruhigung wären Bachbüten-Rescue-Tropfen 3 -4 Trpf.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind




Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Okay, das beruhigt mich. Hatte Sorge, daß der Hund sich nicht richtig entwickelt. Er hatte eben angefangen, sein Beinchen zu heben, was er nun nicht mehr macht.


Erst mal vielen Dank!


kristina könig

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

das "Beinchen heben" zeigt, daß er vermutlich schon geschlechtsreif war. Markierverhalten hört meist als Folge der Kastration auf, auch wenn man in späterem Alter kastriert.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

PS: bitte ans Bewerten denken, da meine Antwort nur bei neutraler oder positiver Bewertung durch justanswer bezahlt wird. Danke im Voraus.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt). Auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch eine online (ohne konkrete Untersuchungen) beantwortbare Frage? Dann erhalten Sie selbstverständlich noch einmal eine Antwort.
Ansonsten wäre es nach den gegebenen Informationen angemessen und fair zu Mindest mit "Frage beantwortet" zu bewerten. Nur dann wird die Arbeit des Experten durch justanswer aus Ihrer Anzahlung bezahlt. Nur durch eine Zusammenarbeit in gegenseitigem Vertrauen kann ein Forum wie justanswer funktionieren.
Danke für Ihr Verständnis und Ihre hoffentlich doch noch erfolgende neutrale oder positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind