So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2669
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

guten tag, da ich nicht weiter weiß, möchte ich mich hier an

Kundenfrage

guten tag, da ich nicht weiter weiß, möchte ich mich hier an sie wenden, und um hilfe bitten. meine 13jährige rhodesian-ridgeback hündin, hat eine entartetete zitze und eine weitere geschwulstartige gewebeveränderung an der milchleiste, da sie scheinbar keine schmerzen verursachen, und in meinem bekanntenkreis eine tierärztin meinte, sie in diesem alter nicht mehr operieren zu lassen, da das risiko der narkose viel zu groß sei, bin ich jetzt doch sehr besorgt, zumal meine hündin beginnt sich die zitze wundzulecken, es scheint sie doch zunehmend zu stören, sie, die zitze ist am ende ca. 3cm durchmesser fest und fühlt sich knotig an, da ich nicht wirklich bereit bin mich für eine op zu entscheiden, frage ich, ob es möglicherweise auch eine möglichkeit mit örtlicher betäubung gibt. mein problem ist leider auch, dass ich in erfurt nicht wirklich einen vertrauensvollen tierarzt kenne, da schlechte erfahrungen das gedankenbild prägen, und mein mißtrauen berechtigt auf grund dieser. ich finde, sie hat ein schönes alter, und ich möchte würdig ihren lebensabend begleiten. über jeglichen rat bin ich sehr dankbar, mit freundlichen grüßen XXXXX XXXXX erfurter altstadt, haike sauerbrey nebst shiva ;-)
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

 

danke für Ihre Frage, die ich gerne beantworte.

 

Ich kann Ihr Problem verstehen. Mit 13 Jahren ist Ihre Hündin nicht mehr jung für einen großen Hund.

 

Sie sollten Ihre Entscheidung von folgenden Befunden abhängig machen:

Ist Ihre Hündin noch fit?

Hat sie Arthroseprobleme oder andere gesundheitliche Probleme?

 

Sie sollten die Hündin untersuchen lassen, ob sie vom Herz-Kreislaufsystem noch soweit fit ist, eine Narkose gut zu überstehen.

Lassen Sie eine Blutuntersuchung machen, um festzustellen, ob die Hündin von den Organen her in Ordnung ist, sodass sie eine Narkose gut überstehen und verarbeiten könnte.

Dazu sollte eine Röntgenaufnahme gemacht werden, um festzustellen, ob die Veränderung, bei denen es sich wahrscheinlich um einen Tumor handelt, evtl. schon in den Lungenbereich (dies ist der häufigste Ort) gestreut hat.

 

Ist sie gesund und hat keine Veränderungen im Lungenbereich, wäre eine Operation möglich. Natürlich bleibt immer ein Restrisiko, dies besteht allerdings auch bei einem jungen Hund.

 

 

Unter örtlicher Betäubung ist eine derartige Operation leider nicht durchführbar.

Gerade bei einem Tumor muss versucht werden, das gesamte, veränderte Gewebe herauszuschneiden, damit der Tumor möglichst nicht so schnell wiederkommt.

 

Gesäugetumoren sind meist teils gut- und teils bösartig und neigen auf jeden Fall zur Bildung von Metastasen, sowohl im Gesäugebereich, als auch häufig in der Lunge.

Zu einer Operation würde ich nur raten, wenn keine weiteren Metastasen feststellbar sind und auch die Lunge frei ist.

 

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

 

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich schließe eine operation aus, da meine hündin hin und wieder atem-und herzprobleme hat, auch kann sie manche tage nicht mehr so gut laufen, da ihre gelenke gerade an den feuchten tagen schmerzen verursachen, weiterhin hat sie manchmal blasenentzünding welche wir immer wieder gut in den griff bekommen haben. gibt es denn keine alternative zu einer operation in diesem alter. die geschwister der hündin sind alle mit acht und neun jahren gestorben, das zeigt, dass sie schon ganz schön durchgehalten hat, jedoch kann ich und will nicht verstehen, dass man einer hündin in diesem alter solch eine untersuchungstortour verbunden mit den ganzen aufregungen zumutet, ich vermute, entschuldgen sie bitte, dass sie sich leider mit dieser rasse garnicht auskennen, das darf man auch zugeben, oder ?

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für Ihre Antwort.

Aus Ihrer Frage ging leider nicht eindeutig hervor, dass Sie keine Operation wünschen.

Die oben genannten Untersuchungen sind selbstverständlich nur erforderlich, bevor ein Hund operiert wird. Ansonsten müssen Sie diese nicht durchführen lassen.

 

Unter lokaler Anaesthesie ist diese Operation leider nicht durchführbar.

 

In der Homöopathie gibt es Möglichkeiten, zu versuchen, das Tumorwachstum zu verlansamen und die Lebensqualität Ihres Hundes zu erhalten.

Dazu gehören die Misteltherapie, die gerade bei Tumorpatienten gute Erfolge zeigt, da sie die Tumorschmerzen reduziert.

Aber auch die Horvi-Enzym-Therapie, eine Behandlung mit Tiertoxinen, zeigt teilweise sehr gute Erfolge.

In beiden Fällen brauchen Sie vor Ort einen erfahrenen Therapeuten, der die entsprechenden Mittel speziell für Ihren Hund zusammenstellt. Dazu muss er den Hund anschauen, da es sich immer um eine ganzheitliche Behandlung handelt.

Dies kann durch einen Tierarzt mit homöopathischer Zusatzausbildung sein, aber auch ein Homöopathen

 

Info:

Sowohl in meiner Praxis als auch im privaten Umfeld sind mir diese Hunde sehr gut bekannt und auch die hohe Sensibilität. Trotzdem versuche ich immer, auf die von Ihnen gestellten Fragen einzugehen.

 

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

 

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Fragesteller,

 

Sie haben noch weitere Fragen? Ich beantworte sie Ihnen gerne.

Stellen Sie sie in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

 

Sollten Sie keine weiteren Fragen mehr haben, dann vergessen Sie bitte nicht ein neutrales oder positives Smiley anzuklicken, damit JustAnswer meine Beratung bezahlen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Auf diesem Vertrauen zum Fragesteller beruht die Arbeit des Experten und damit auch das Prinzip von Just Answer.

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin