So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2580
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Mein Hund bellt bei jeder Bewegung die ich Mache oder er meint

Kundenfrage

Mein Hund bellt bei jeder Bewegung die ich Mache oder er meint etwas zu hören oder zu sehen geht es los wenn nicht zu Hause bin ist es Ganz schlimm er kommt aus dem Tierasyl da war es ganz schlimm vor 5jahren die Nachbar sind noch geduldig vier tiertrainer bis jetzt nicht geholfen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

 

Das Verhalten Ihres Hundes ist sicherlich noch Folge des Aufenthaltes im Tierasyl. Auch wenn er schon länger bei Ihnen ist, hat er die Erlebnisse von dort sichtlich noch nicht vergessen. Deshalb zeigt er dieses Verhalten, was meist ein Zeichen von Angst und Unsicherheit ist.

 

Folgendes können nSIe zuhause tun:

Geben SIe ihm Bachblüten Rescue Tropfen, 4 x 4 Tropfen tgl.

Zusätzlich können SIe ihm Zylkene, (über Tierarzt oder http://www.medpets.de/zylkene/ zu bekommen), es wirkt allgemein angstreduzierend, geben

Bei manchen Hunden wirkt Relaxan, ein Mittel mit ausgleichender Wirkung besser, erhältlich über den Tierarzt.

Dann können SIe sich ein Adaptil-Halsband, ebenfalls angstreduzierend besorgen. In Kombination mit einem Adaptil-Verdampfer, der zuhause in die Steckdose kommt, wirkt dies oft sehr gut.

 

Aber alleine mit Medikamenten werden SIe das Problem nicht lösen.

Gehen Sie mit Ihrem Hund zu einen Tierarzt mit zusätzlicher Qualifikation in der Verhaltenstherapie. Mit entsprechender Anleitung müssen Sie auch zuhause mit Ihrem Hund das Alleinbleiben trainieren.

Ich habe gesehen, dass Sie schon mit Hundetrainern gearbeitet haben. Das war gut und richtig, aber ich glaube, in Ihrem Fall kann nur eine Kombination von entsprechenden Medikamenten, die nur ein Tierarzt oder ein erfahrener Therapeut richtig einschätzen kann und einer Verhaltenstherapie Erfolg bringen.

 

Verhält sich Ihr Hund anderen Hunden gegenüber freundlich?

Wenn ja, können SIe vielleicht einmal versuchen, wie er reagiert, wenn er mit einem anderen Hund, den er kennt und mag (von einem Ihrer Freunde oder Nachbarn) alleine in der Wohnung gelassen wird.

 

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal.

 

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Mein hund ist nie alleine habe auch einen zweiten Hund der fängt auch zu bellen an wenn es zeit ist das er zu Essen bekommt oder morgensfrüh wenn ich auf stehe bis er seine Belohnung hat kommt er von sich aus auf380 so nervös wird er läuft hin und her ist nicht zu beruhigen und in einen Nu ist alles weg er kaut nicht einmal er ist frech und meckert er gibt keine ruhe er bellt mich morgens 5uhr30 aus dem Bett. Ich muß auf stehen ergibt keine ruhe nur das ewige bellen das nervt besonders für nichts und wieder nichts
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für hre Antwort.

 

Ich kann verstehen, dass die Situation äußerst schwierig für Sie ist.

Wenn auch ein 2. Hund die Verlassensängste Ihres Hundes nicht bessern konnte, bleibt wirklich nur eine medikamentös gestützte Verhaltenstherapie.

 

Eines können Sie vorher noch machen lassen:

Lassen Sie eine Blutuntersuchung bei Ihrem Hund machen, sämtliche Organwerte, bes. auch die Schilddrüsenwerte. Auch hier könnte ein zusätzliches Problem liegen.

 

Bei einem Hund mit schlechten Erfahrungen und (meist sind es) Verlassensängsten ist es schwer, das Vertrauen wieder aufzubauen. Dazu braucht es oft Jahre unter professioneller Anleitung. Medikamente können dem Hund helfen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen, aber nur zusätzlich zu einer Verhaltenstherapie.

 

B. HIllenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Fragesteller,

 

Sie haben noch weitere Fragen?

Ich beantworte sie gerne.

Schreiben Sie die Frage bitte in die Textbox unter meiner Antwort, ohne vorher ein Smiley anzuklicken. Dann bekomme ich die Frage auch geschickt.

 

Sollten alle Ihre Fragen beantwortet sein, dann klicken Sie bitte ein neutrales oder positives Smiley an. Nur dann wird meine Beratung von JustAnswer bezahlt.

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde