So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, mein 4-jähriger kastrierter Rüde ist seit ca 2 Wochen

Kundenfrage

Hallo,
mein 4-jähriger kastrierter Rüde ist seit ca 2 Wochen nicht mehr stubenrein. Er macht sein großes Geschäft nachts in den Keller. Zumindest sehe ich es immer nur morgens. Es kann also auch morgens früh sein, bevor ich aufstehe. Generell macht er seit Kurzem wesentlich mehr "Haufen" als vorher, obwohl keine Futterumstellung erfolgte.
Früher waren es 3-4 Haufen pro Tag. Im Moment sind es 6-8. Dabei hat er jedoch keinen Durchfall. Und im Kot ist auch nichts Besonderes erkennbar.
Für eine hilfreiche Antwort wäre ich dankbar, weil ich keinen Rat mehr weiß.
Susanne
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


es könnte sein , daß sich Ihr Hund nachts vor irgendetwas erschreckt. Es könnten aber auch Veränderungen am After vorliegen (z.B. Polypen, Analbeutelentzündung…), die zu den zeitweisen Unsauberkeitsproblemen führen.

Sie können versuchen Ihren Hund durch Gabe von Arnika D63x tgl. und 5 trpf Rescuetropfen zu unterstützen.

Falls Ihr Hund in den letzten 3 Monaten nicht entwurmt ist , würde ich ihn entwurmen (z.B. mit Drontal), Antiparasitäre Medikamente sind aber verschreibungspflichtig

Bei Verdauungsstörungen liegt normalerweise veränderter Kot vor.
Zur allgemeinen Beruhigung Ihres Hundes können Sie - vorausgesetzt Temperatur, Schleimhautfarbe etc. sind in Ordnung - selbst Folgendes tun:
-Adaptil-(DAP-)Spray und/oder Adaptil (DAP-)Verdampfer / Halsband (beide ceva-Pharma, Tierarzt): enthält für uns nicht riechbare beruhigende Duftstoffe (Pheromone), die säugende Hündinnen zur Beruhigung ihrer Welpen absondern, bei Tierarzt oder online erhältlich
- Rescue-Bachblütentropfen (2x täglich 5 Trpf)
-Zylkene (beruhigende Stoffe aus Milch, wirkt allgemein angstreduzierend, gibt´s beim Tierarzt oder online)

Orientierungsstörungen als Ursache sind mit 4 Jahren sehr selten , aber auch möglich. In diesem fall könnte man Propentofyllin (z.B. Karsivan) geben.
Allgemeine Infos zu Karsivan finden Sie hier: hivan.de/karsivan/wirkstoff.asp
Erhältlich ist Karsivan beim Tierarzt oder auch online, z.B. hier: http://www.meine-onlineapo.de/index.php?auswahl=produkt&Nummer=7545731&rubrik1=Suche&rubrik2=KARSIVAN+100+vet.+Filmtabl.+60+St+f%FCr+den+Hund&rubrik3=&rubrik4=&Sprachzeile=deutsch&Portoland=&ue=&up=&agb=&usernummer=17072297-1992424942&adv=&prc=

 

Wesentlich mehr Haufen kommen insbesondere bei Pancreasinsuffizienz (Bauchspeicheldrüse produziert zu wenig Verdauungsenzyme) vor. Diagnose durch Blutuntersuchung (TLI-Test) sowie Kotuntersuchung (Elastase). Bei vorliegender Insuffizienz würde man Verdauungsenzyme (z.B. almazyme oder Pancrex vet geben.

Falls es nicht besser werden sollte, sollte der After Ihres Hundes tierärztlich auf mögliche auslösende Veränderungen untersucht werden (z.B. Analdrüsenentzündung, Polypen...) und außerdem eine Blutuntersuchung zum Feststellen entzündlicher Veränderungen und einer evtl. vorliegenden Pancreasinsuffizienz gemacht werden. Falls man dabei nichts findet, wäre eine endoskopische Untersuchung des Enddarmes sinnvoll.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt). Auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind