So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Tumor Knochen

Kundenfrage

Hallo Rhodesian Ridgebackhündin Z.n Mastzelltumor und Fibrosarkom ,erfolgreich operiert oktober 2013 ,Rimadyl wegen spondylose 100mg .Jetzt immer mal wieder kehrende Lahmheiten vorne links meist von selbst wieder weg oder mit Traumeel und einmal Metacam .Seit letzter Woche nicht mehr weggegangen .Diagnostik tumuröse Veränderung im Ellenbogen links .Meine Frage unabhängig vom Befund .Wie kann es nun sein das trotz Previcox und 3 mal tgl Novalgin und Zeel das Gangbild nicht verändert sie aber sonst gar keine Schmerzen zeigt ausser beim Traben und Laufen ,ich versteh nicht wie sie mit unterdosiertem Rimadyl mit einer Raumforderung im bein so laufen konnte und seit einer Woche nichts mehr hilft .Haben Sie eine Idee ?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

je nach Größe und Lage der Zubildung könnte diese die Beweglichkeit des Ellbogengelenkes so einschränken, daß keine physiologische Bewegung möglich ist. Dies kann leider trotz Gabe entzündungshemmender Schmerzmittel passieren.
Falls die Zubildung operativ entfernbar wäre und Ihr Hund operationsfähig ist (Herz-Kreislauf,Allgemeinbefinden und Organwerte) und keine Metastasen an anderen stellen vorliege (Röntgenkontrolle) , könnte man evtl. noch mal eine Operation versuchen.

Leider sind sowohl Fibrosarkom als auch Mastzelltumor bösartig und bilden Metastasen / wachsen infiltrativ..
Falls nicht operabel, wäre es sinnvoll, eine Probe mit einer Kanüle zu entnehmen (Feinnadelbiopsie, Feinnadelaspiration), um dann mit Hilfe einer histologischen Untersuchung das Gewebe untersuchen zu können. Je nach Befund dann evtl. Bestrahlung oder Chemotherapie.

Bei Mastzelltumor könnte man evtl. Masivet versuchen.
- http://www.vet-magazin.at/firmennews/industrie/Allgemein/MASIVET.html

- http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/onko/krank/mastzell/index.html

- http://www.dr-schierz.de/home/masivet.html


Unterstützend könnten Sie Conium D6 morgens und nachmittags sowie Calcium fluoratum D6 vormittags und abends (jeweils 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette) geben. Außerdem Tarantula D6 1x tgl.
Sie könnten 3xtgl Kompressen mit Kamillosan, Calendulatinktur oder verdünnter Jodlösung für 5 Minuten umk das Ellbogengelenk legen.

.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind



Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Leider käme dann nur Amputation in Frage .Metastasen waren noch keine zu finden .Es wundert nur das innerhalb einer Woche nix wirkt .Dann meinen Sie das es mechanisch bedingt ist quasi durch eine Blockade was vielleicht keine Schmerzen macht aber eine Gangbildveränderung im Moment ?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
PS:

falls es sich um ein Osteosarkom (echter Knochentumor) handeln sollte: Ein Osteosarkom sehr schmerzhaft, NSAID´s (nicht cortisonhaltige Schmerzmittel) reichen hier nicht aus. In diesem Fall wäre ein Morphinanalgetikum wie Tramal sinnvoll . Die Dosierung von Tramal ist 2 - 4 mg/kg 2 (- 4 ) x tgl.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Meine Ergänzung und Ihre Ergänzungsfrage haben sich überschnitten.

Je nach Größe und Art des Knotens kann dieses in andere Gewebe einwachsen und so die Beweglichkeit des Gelenkes behindern. Möglich ist aber auch , daß es auf Nerven drückt. Ein echter Knochentumor ist wie gesagt je nach Ausdehnung und Lokalisierung des Tumors so schmerzhaft, daß Rimadyl, Previcox und andere NSAID´s nicht mehr ausreichen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

in manchen Fällen ist bei Tumoren die Amputation leider die wirksamste Therapie, sowohl um die Beschwerden zu reduzieren als auch um Metastasen zu verhindern.

Infos zum Opioidanalgetikum Tramal (Wirkstoff Tramadol) finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tramadol

 

Freundliche Grüße,

Udo Kind

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind