So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Welche Mittel kann ich gegen Sabbern und Brechen im Auto g

Kundenfrage

Welche Mittel kann ich gegen Sabbern und Brechen im Auto geben?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

leider ist das von Ihnen beschriebene Problem gar nicht so selten bei jungen Hunden.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten dagegen anzugehen.
Zunächst müßten Sie entscheiden, ob es generell um kleinere Fahrten oder eine größere geplante Autofahrt geht.
Bei den täglichen kleinen Fahrten bringt auf Dauer eigentlich nur eine Desensibilisierung in ganz kleinen Schritten etwas:

man fängt damit an das Auto offen zu lassen und den Hund einfach nur hineinzusetzen. Bleibt er irgendwann ruhig, dann wird erst belohnt. Dem Hund sollte NICHT beruhigend zugeredet werden, sondern die Situation sollte für ihn ganz alltäglich (zumindest in Bezug auf Ihr Verhalten) wirken. Dies sollten Sie über einen Zeitraum von ca. 1 Woche üben. Gut wäre es zudem den Hund für einige Zeit AUSSCHLIESSLICH im Auto zu füttern.
Der nächste Schritt hiesse dann : Türen zu und dasselbe Spiel. Schliesslich im nächsten Schritt nur den Motor starten und erst ganz viele kleine Schritte weiter eine kleine Runde zu fahren.

Nach und nach wird der Hund sich nicht mehr aufregen, wenn es Richtung Auto geht.

Der zweite Punkt ist die Übelkeit (Sabbern), wenn es an's Autofahren geht. Grundsätzlich sollten Sie den Hund vor einer Autofahrt ein paar Stunden nüchtern lassen.
Ist z.B. in nächster Zeit eine Reise geplant und Ihnen fehlt die Zeit zum Üben, könnten Sie für eine weitere Autofahrt vom Tierarzt eine Tablette bekommen, welche das Brechzentrum für 24 Stunden hemmt.
Eine Reduzierung der Übelkeit kann man hingegen auch gut mit Ingwertabletten (rezeptfrei, Apotheke) erreichen.Am Reisetag sollten Sie früh genug und 3 x täglich gegeben werden.
Wie Sie es schon probiert hatten - Bachblüten helfen generell auch ein wenig die Aufregung zu bremsen.

Nur zu schönen Erlebnissen zu fahren bringt insofern leider eher wenig, weil der Hund sich darüber ja ebenfalls aufregt (auch wenn es eine für ihn positive Aufregung ist), was sein Gesamtproblem eher steigert. Außerdem gibt es Hunde, denen leider häufig schlecht wird beim Autofahren. Hier hilft am besten Ingwertabletten zu geben,


An Homöopathie macht folgendes Sinn:
- Cocculus D6 2 x tgl. 5-8 Globuli für 2-3 Wochen während der Gewöhnungsphase.
- Nux vomica D30 1 xtgl. wenn Verhaltensprobleme im Vordergrund stehen.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke





Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Nutzer/in,

Sie haben meine Antwort auf die von Ihnen gestellte Frage leider noch nicht gelesen bzw. beantwortet.
Wenn es noch Nachfragen gibt, würde ich Sie bitten diese nun zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke