So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16086
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo mein Hund erbricht seit 20.30Uhr blut im 20 min takt.

Kundenfrage

Hallo mein Hund erbricht seit 20.30Uhr blut im 20 min takt. mittlerweile ist es hellrot. Laut Tierarzt sollte ich ihm paspertin verabreichen tropfenweise auf die Zunge damit es zum stillstand kommt. das funktioniert leider nicht. Er hat seit freitag durchfall und erbrechen und bekam diarsaryl ab samstag. sonntag bekam er hohes fieber 40,9. montag hat der Tierarzt dann fiebersenkende mittel und Antibiotika gespritz. das fieber war binnen 3 h auf 37,5 gesunken.durchfall und erbrechen waren seit montag weg. di. bekam er das gleiche nochmal. er trank gut und bekam Elektrolyt lösung zum trinken. futter verweigerte er seit freitag bis heute. heute lief er wieder rum und ich konnte ihm Schonkost verabreichen früh und mittag. ab nachmittag fing er an zu erbrechen. erst gallig mit nahrung und dann blutig. nun ist er schon total schwach. er ist 13 jahre und wiegt 20 kg. hat eine Herzinsuffizienz und hatte hohen Blutdruck(vor einem jahr diagnostiziert. er wurde auf cardialis 5mg/40mg 0-0-1, vetmedin 5mg 1-0-1 und furosemid 40 mg 2-0-1 erfolgreich eingestellt und lief bisher gut damit. laut Tierklinik 23.30 Uhr angerufen sollte ich ihm nichts mehr geben auch kein wasser und ihn in ruhe lassen und morgen früh zum Tierarzt gehen. ist es wirklich nichts schlimmes und lebensbedrohliches? der Hund wälzt sich hin und her, kann nicht schlafen und leidet. bitte helfen sie mir. vielen dank. LG Brückner

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

leider war kein Kollege heute nach online.Wie geht es ihrem Hund jetzt?Es wäre anhand ihrer Beschreibung in jeden Fall sinnvoll und notwendig gewesen sofort zum Tierarzt zu fahren bzw besser noch in eine Tierklink.Als ursache kommt eine Vergiftung,schwerer Infekt,aufgegangenes magengeschwür,ein Fremdkörper,andere organische Ursache wie Bauchspeicheldrüsenentzündung in Frage.Ihr benötigt in jeden Fall Infusionen,um den Flüssigketisverlust auszugleichen,bei hohen Blutverlust auch eine Bluttransfusion,dies ist nur in einer Tierklink möglich.Paspertin ist richtig zu geben,reicht aber alleine nicht aus.Zum trinken ihm nur schluckweise lauwarmen Kamillen-oder Fencheltee,da kaltes den Magen weiterhin reizt.Ich hoffe es geht ihm heute wieder besser.,wenn sie noch Fragen dazu haben können sie dies gerne nochmals stellen.Ich schicke dies als Info-Anfrage,dann brauchen sie nichts zu bezahlen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde