So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein Hund lässt sich kaum mehr nehmen und wenn dann

Kundenfrage

Hallo, mein Hund lässt sich kaum mehr nehmen und wenn dann jault er, geht nur noch mit eingezogenem Schwanz und schaut ganz ängstlich, war heute beim Tierarzt, der konnte nichts festlegen, sind mit Schmerzmittel wieder nachhause. Muss ihn auch auf die Couch heben, von alleine schafft er es nicht. Was könnte das denn sein .
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

hierfür kommen mehrere Ursachen in frage:

-ein Problem an den Bandscheiben
-ein eingeklemmter Nerv
-Bauchschmerzen

Anhand ihrer Beschreibung würde ich von einem Bandscheibenproblem oder auch eingeklemmtern Nerv ausgehen.Wurde die Wirbelsäule geröngt,wenn nicht würde ich raten insbesondere wenn sich sein Zustand bis Morgen nicht leicht bessert oder gar verschlechtert dann mit ihm nochmals zu einem Tierarzt oder besserin eine Tierlink zu gehen und ihn diesbezüglich genauer untersuchen insbesondere Röntgen zu lassen,da gerade wenn es ein Problem von eienr Bandscheibe ausgehend sein sollte dies sich auch verschlechtern kann.Als Therapie gibt man entzündungshemmende Medikamente wie <cortison und Vitamin B-Komplex zur unterstützung der Nervenfunktionen.sie sollten ihn in jeden Fall so ruhig wie möglich halten ihn keine Treppensteigen lassen und nicht springen lassen,immer tragen.Ferner können sie den Rückenbereich z.B. mit eienr Wärmlampe etwas erwärmen,vorsichtig nur kurz und mit genügend Abstand damit es ihm nicht zuwarm wird,sonst besteht die gefahr eienr Überhitzung,auch den Rückenbereich mit franzbrandwein vorsichtig einreiben fördert die Durvchblutung.Hömopathisch könnten sie ihm zur Unterstützung Arnika d6 und Hypericum D6 je 3xtgl 5-7 Globuli geben,erhalten sie auch rezeptfrei in der Apotheke.leider kann man auch Bauchschemrzen als ursache nicht gänzlich ausschließen,beobachten sie ihn daher ob er gut frißt,Kotabsatz normal ist etc.Wie gesagt bessert sich dies bis morgen nicht etwas wäre in jeden Fall eine genauerre tierärztliche Untesuchung sinnvoll und ratsam.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch