So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16232
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein 11 jähriger Hund leidet an einer chronischen Nieren Nephritis.

Kundenfrage

Mein 11 jähriger Hund leidet an einer chronischen Nieren Nephritis. Der Ultraschall sagt aus, dass 80% der Nieren kaputt sind. Leider weiss ich seine Werte nicht mehr genau. Ich glaube das Harngewicht oder evt. Harnstoff 1050. Der Keratinwert beträgt ca. 386. Ich glaube das es der Keratinwert ist. Bin mir nicht ganz sicher.
Er hat immer sehr viel getrunken. Seit zwei Tagen trinkt er nur noch sehr wenig. Könnte das gefährlich werden?
Mit bestem Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

sie meinen sicher eine chronische Niereninsuffizienz,da man eine Nephritis(Nierenentzündung ) durchaus behandeln könnte,eibei eienr chronischen Niereninsuffizienz allerdings je nach schwere Grad dabei Nierengewebe zerstört bzw "kaputt" ist und dies leider auch irreversibel ist. Der kratinwert ist mit 386 sehr hoch und spricht dafür ,daß nur noch ein geringer Prozentsatz der Nieren noch arbeiten,es ist hierbei immer der aussagekräftigste Wert.Das viele trinken spricht ebenfalls für eine CNI.Das viele Trinken resultiert hieraus immer,daß der Körper versucht die fehlende Nierentätigkeit bzw funktion zu kompensieren indem man den Körper vermerht Flüssigketi zuf+ührt.In solch einen Fall ist wenig Trinken leider tatsächlich schlecht,da sich dann dadurch vermehrt Giftstoffe im Körper ansammeln können und sicher diieser sozusagen "selbstvergiftet".Ich würde ihnen daher empfehlen ihr entweder etwas Milch ins Wasser zu geben,da dies dann von Katzen lieber genommen wird oder ihr auch Flüssigkeit einzugeben,z.B. mit einer Spritze.Wenn er gut frißt können sie auch immer lauwarmens Wasser übers Futter geben,damit er dann so genügend Flüssigkeit aufnimmt.Wichtig wäre zudem ein Nierendiätfutter wie z.B. der Firma Hills feline k/d oder von Royal canin urinary etc.Zudem wäre es auch empfehelnswert einen Phophatpuffer zu geben,da dieses auch für die Zerstörung des Nierengewebes mitverantworltich ist, und dieses leider oft in einer zu hohen nDosis im Katzenfutter vorliegt.Hierzu eigent sich die gabe von Pektine,wie z.B. Ipaktine der Firma Vetoquino,dieses bindet das Phophat so daß es nicht mehr über die Nieren sondern den darm ausgeschieden wird.l,erhältich beim Tierarzt.Hömopathisch kann man zur Unterstützung noch Solidago D6 Globuli geben,3xtgl 3-5 Stück,rezeptfrei in der Apotheke erhältich.Heilen kann man wie gesagt eine CNI leider nicht aber durch geeeigentes Futter diese zuminderst etwas "aufhalten.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für die Antwort. Nein es sei eine Nierenentzündung die sich schon vor einigen jahren entwickelt hat. leider konnte man das Problem nicht behandeln da er ein strassenhund war. Meine Frage ist aber, wiso trinkt er jetzt fast gar nichts mehr?


 


 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ein fortgeschrittenes Nierenproblem führt dazu ,daß sich der Körper selbst vergiftet,dadurch ist es dem Tier dann oft auch Übel,was dann auch zu einer verminderten Aufnahme von Flüssigkeit führen kann.Ich würde ihnen daher raten sobald wie möglich zum Tierarzt zu gehen und die Werte aktuell überpürfen zu lassen.Wenn Nieregewebe zerstört ist spricht man von einer Niereninsuffizienz,deren Ursache sicher die Nierenentzündung war.Geben sie ihm aber in jeden Fall Flüssigkeit wie oben geschrieben ein bzw machen sie das Futter nass,da Flüssigkeit sehr wichtig für die Nierentätigkeit ist .Warum er jetzt plötzlich so wenig trinkt läßt kann man leider aus der Ferne,wie hier übers Internet nicht klären,haben sie dafür bitte verständins,daher würde ich in jeden Fall zu einer aktuellen genauen tierärztlichen Untersuchung,einschließlich Blutbild raten.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde