So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.

Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 2574
Erfahrung:  Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Guten Abend, Unsere Hündin, Australian-Shepherd(fast10Monate

Kundenfrage

Guten Abend,
Unsere Hündin, Australian-Shepherd(fast10Monate alt), hatte am 13.09. Ihren ersten Läufigkeitstag. Sie ist seitdem sehr anstrengend, unruhig, nicht zu halten, bellt alles an,... Dies hat sich allerdings wieder etwas gelegt. Nun ist es aber seit 3/4wochen so, dass Sie abends immer etwas zum "besteigen" sucht. Seit über einer woche war es dann morgens und abends und mittlerweile durchgehend.. Sie trinkt sehr sehr viel und isst sehr wenig!hat fast kein interesse an futter.. Das futter steht den ganzen Tag bereit und wird meistens, ab 19Uhr langsam, brocken für brocken gegessen..ca 1Std.. Mittlerweile isst Sie auch keine Karotte mehr..haben Ihr Fleisch unter gemischt,dass hat Sie aber heute auch nicht interessiert und Sie jammert sehr sehr viel heute. Die Zitzen sind teilweise angeschwollen, zeigen aber keinen Milchfluss. Die Zitzen sind von anfang an der Läufigkeit sehr trocken und mit einer braunen kruste umrandet.. Dies hatte ich schonmal gesäubert kam aber wieder. Die obersten drei zitzen sind gar nicht sichtbar, ist wie ein schnitt und so art hohlraum nach innen... Wir wollten am montag zum TA...aber nach heute haben wir natürlich angst das etwas sein könnte...können Sie uns eine Info geben?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

 

Danke für Ihre Frage, die ich gerne beantworte.

 

Ihre Beschreibung spricht dafür, dass Ihre Hündin unter einer Scheinträchtigkeit leidet.

Das heißt, sie bildet sich ein, während der Läufigkeit gedeckt worden zu sein. Dann hätte sie jetzt Welpen. Da sie diese nicht findet, ist sie beunruhigt, läuft herum, sucht sie.

Es ist ein Problem, welches sich anfangs im Kopf der Hündin abspielt, dann aber auch mit körperlichen Problemen einhergeht. Die Hündinnen haben so gut wie keinen Hunger -- sie vermissen die Welpen.

Auch das Jammern ist typisch dafür -- sie sucht ihre Welpen. Genau wie die leicht geschwollenen Zitzen. Zur Zeit sondern sie nur ein Sekret ab. das sind die braunen Krusten, die Sie gesehen haben.Die Milch kann auch noch ins Gesäuge einschiessen und Probleme machen.

Wichtig ist jetzt, dass Sie Ihrer Hündin diese Zeit erleichtern. Geben Sie ihr erst einmal Rescue-Tropfen, 3--4 Tropfen mit etwas Wasser, 3 - 4 mal am Tag.

Zusätzlich können Sie ihr Pulsatilla D30 geben, über 7 Tage 3 mal 5 Globuli oder 3 x 1 Tablette täglich. Ist sie nachts sehr unruhig und hat wenig Milch, hilft oft Lilium tigrinum D6, anfangs alle 4 - 5 Stunden 5 Globuli.

Wichtig ist außerdem, dass Sie alles entfernen, was die Hündin als Welpen ansehen könnte, also Spielzeug, Bälle, Kissen. Besonders alle Spielzeuge, die quietschen. Ausgedehnte Spaziergänge sind sinnvoll, um die Hündin auf andere Gedanken zu bringen.

Sollte sie viel Milch bekommen oder sich ihr Zustand bis Montag nicht bessern, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen. Er kann mit entsprechenden Medikamenten die Scheinträchtigkeit der Hündin abzukürzen und noch mehr erleichtern. Außerdem gibt es Medikamente, die dafür sorgen, dass sich durch die Milch im Gesäuge keine Entzündung entwickelt.

Bitte versuchen Sie auf keinen Fall, Milch aus dem Gesäuge zu massieren. Das würde für die Hündin bedeuten, dass die eingebildeten Welpen da sind und trinken. Es würde die Probleme deutlich verstärken.

Sollte sich bis Montag viel Gesäuge bilden, können Sie es mit Essigumschlägen kühlen.

 

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen geholfen. Sollten Sie weitere Fragen haben, werde3 ich sie gerne beantworten.

 

Ihrer Hündin gute Besserung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Nutzer,

haben Sie noch weitere Fragen?

Gerne werde ich Sie Ihnen beantworten.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich mich über eine positive Bewertung durch einen Click auf ein positives oder neutrales Smiley freuen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde