So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16071
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Heute wurden meiner kastrierten hündin die fäden nach 9 tagen

Kundenfrage

Heute wurden meiner kastrierten hündin die fäden nach 9 tagen gezogen. Es wurde ein Fingernagelgrosses loch entdeckt. Der tierarzt sagt die Hündin hätte sich geleckt oder gekratzt. Dies können wir wir definitiv ausschließen. Wir haben den hund tag und nacht nicht aus den augen gelassen. Sie trägt ferner seit op einen babybody. Nach der op hatte Hündin nachblutung der wunde und bekam über nacht einen druckverband. Die narbe sah trocken und gut und nun das desaster nach dem Fäden ziehen. Die wunde wurde gesäubert, Pflaster drauf und nun soll laut tierarzt wunde von innen nach außen heilen. Wie sollen wir unsere Hündin bitte weiterhin ruhig halten. Die wunde liegt an einer ungünstigen stelle, das pflsster vom Tierarzt hat 10 minuten gehalten. Ist hier was schief gelaufen? Was raten sie uns, damit das loch schnell verheilt. Wir sind sehr verzweifelt und haben sorge, dass loch nicht zuheilt. Danke XXXXX XXXXX Einschätzung.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Es kommt immer wieder einmal vor, dass nach dem Fäden ziehen noch eine kleine offene Stelle bleibt. Dies ist nicht tragisch und kann durch Heilung von innen meist schnell auskuriert werden. Wichtig ist hier, dass Sie die Wunde 2x thl. spülen und mit Desinfektionslösung behandeln, um eine Entzündung zu verhindern. Antibiotika sollte der Hund nach der OP bereits bekommen haben, ggf. kann man hier dann zusätzlich noch Entzündugshemmer und Schmerzmittel geben.

Wenn möglich können Sie die Wunde durch den Babybody nochmal schützen, auch ein Halskragen für enige Tage kann helfen.

Zusätzlich können Sie Arnika D6 Globuli geben, 3x tgl. 5 St.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde