So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6817
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund Felix ein Altdeutscher Hüttehun von 21 Monaten ,standhöhe

Kundenfrage

Mein Hund Felix ein Altdeutscher Hüttehun von 21 Monaten ,standhöhe 65 cm, reagiert wenn etwas runter fällt sehr bösartig. er denkt was auf dem Boden liegt bist seins. Was kannich tun um dieses Verhalten aus meinem Hund zu bekommen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
Felix ist gerade in der "Pöbelphase" und probiert seinen Rang aus.
Hier ist es jetzt ganzwichtig, ihm im Alltag klar zu machen, dass SIE immer der Boss sind.Dann wird er auch aufhören, Futter zu verteidigen. Lassen Sie ihn im Haus eine kurze Hausleine am Geschirr targen (etwa 30 cm Schnur) so können Sie ihn mit einem scharfen NEIN ungefährdet in einer solchen Stresssituation nehmen und einige Minuten wegsperren. Ausschluß aus dem Rudel ist die schlimmste Strafe.
Werden zusätzlich folgnede Rangordnungsregeln konsequent befolgt, hilft schnell ausschließlich das NEIN in solchen Situationen- mit anschließender Belohnung.

Hier die wichtigsten Tipps zur Rangordnungserziehung beim Hund:
"Nabel der Welt Training" (Das sind SIE):


-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen) 

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.


- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen


- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.



-Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

-



-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden
-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe 
gibt. Der Hund darf nichts einfordern.
-

Futter am Besten nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch 
wegstellen- besser noch bei Ihrem Hund die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.


-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.
Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er solange bleibt , wie Sie es wollen (evtl. kurzzeitig dazu anbinden -am besten 
über Leckerlis antrainieren..
Viel Erfolg!

Dr.M-Wörner-Lange Tierärztin und Verhaltensmedizin

www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte gern nochmal,

BEVOR Sie auf ein Smiley clicken.
Falls keine Fragen mehr bestehen, bitte die Bewertung durch Click auf ein Positiv oder Neutral Smiley nicht vergessen- Danke im Voraus.

Dr.M.Wörner-Lange

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das freut mich, dann bitte nicht vergessen, eine positiv Smiley anzuclicken-nur so kann ich von Just Answer bezahlt werden. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde