So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

meine hundin wird 10jahre im Februar ihr geht es voll schlecht

Kundenfrage

meine hundin wird 10jahre im Februar ihr geht es voll schlecht die hinter beine zittern und zieht den schwanz ein hat fieber hochres und isst nix der bauch ist dick und fest die nunfknoten sind dick und sie trinkt aber nach 10 Minuten kotzt sie es wieder aus sie hat auch kein haufen gemacht und ist schlapp undliegt den ganzen tag rum der atzt hat ihr was gegeben es hat nix geholfen sie hat es seid 2 tage was kannich noch machen und was kann das sein
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

was Sie beschreiben klingt leider alles andere als gut. Ist Ihre Hündin kastriert?

Was hat der Tierarzt an Untersuchungen gemacht? Wurde beispielsweise ein Blutbild erstellt oder eine Röntgenaufnahme vom Bauchraum gemacht?

Vielleicht können Sie mir dies noch näher beschreiben, dann kann ich Ihnen besser weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


ja sie ist kastriet und blut haben wir heute ab genommen und röntgen haben wir nicht gemacht er meine da wurde mannicht viel sehen

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


was könnte es sein der atzt meint vielleicht krebs

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie schon die Blutergebnisse oder wurde das Blut eingeschickt? Anhand des Blutbildes könnte man die Ursachen schon weiter eingrenzen.

Für die Symptomatik kommen leider sehr viele verschiedene Ursachen in Frage. Da auch die Lymphknoten geschwollen sind könnte es sich um eine bakterielle oder virale Erkrankung handeln. Dies kann man durch die Blutuntersuchung bereits weiter abgrenzen. Auch Tumorerkrankungen (z.B. lymphatische Leukämie) können zu der von Ihnen beschriebenen Problematik führen. Auch hierauf könnte man durch die Blutuntersuchung weitere Hinweise gewinnen. Liegt der Verdacht auf eine solche Tumorerkrankung vor, sollte ein Lymphknoten punktiert und das Punktat mikroskopisch untersucht werden.

Hat der Hund aktuell noch Fieber?

Leider sind humanmedizinische Schmerz- und Fiebermittel für Hunde nicht geeignet. Eine Ausnahme ist Novalgin (Metamizol). Falls Sie dies zufällig im Haus haben können Sie es dem Hund in einer Dosierung von 30 - 50 mg pro kg Körpergewicht eingeben.

Auch eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung könnte für die Problematik in Frage kommen. Auch dies kann man über einen Blutwert (spezifische Pankreaslipase) erkennen.

Da der Hund so starke Schmerzen im Bauchbereich zu haben scheint und keinen Kot absetzt und zudem häufiger erbricht, könnte auch ein Darmverschluss vorliegen. Dies könnte man durch eine Röntgenaufnahme erkennen.

Falls Sie die Blutergebnisse schon haben, wäre es schön, wenn Sie mir diese schicken könnten.

Leider können Sie abgesehen von Novalgin(falls vorhanden) zuhause nicht viel machen. Wenn der Hund sehr unruhig ist, ständig erbricht, etc. sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Wenn es weitere Ergebnisse gibt können Sie mich gerne noch einmal kontaktieren, dann kann man es besser beurteilen.

Alles Gute für Ihre Hündin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


danke ich werde morgen noch mal hinfahren und er soll ein bild machen und nach schauen bevor es zu spät ist


 


 


 

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
es kann gut sein, dass die Blutuntersuchung schon Aufschluss gibt. Ich drück Ihnen die Daumen, dass es Ihrer Hündin bald wieder besser geht.

Alles Gute