So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund hat heute Morgen gezittert beim stehen und wollte

Kundenfrage

Mein Hund hat heute Morgen gezittert beim stehen und wollte nicht spazieren
gehen. Er liegt und schläft, hat auch nichts gefressen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Messen Sie bitte einmal Fieber. Liegt die Temperatur deutlich über 38,5°C (Normaltemperatur Hunde und Katzen) dann deutet dies auf eine Infektion hin. Dann sollten Sie zum örtlichen TA gehen, er kann passende Medikamente (Schmerzmittel, fiebersenkende Mittel und ggf. Antibiotika) geben, die die Infektion schnell abklingen lassen.

Zur Unterstützung können Sie Echinacea D6 Globuli geben, 3x tgl. 8 St.

Wenn die Temp unter 37° ist, liegt ein Kreislaufproblem vor. Dann sollten Sie den Hund warm halten, lauwarmen Tee eingeben und Rescue Tropfen alle 2h 5 St geben. Es wäre dann sinnvoll zum TA zu gehen und den Kreislauf stabilisieren zu lassen und die Ursache zu finden.

Auch können Schmerzen die Symptome auslösen. Dies können in den Beinen oder dem Rumpf sein, aber auch von innen ausgehen (Verstopfung?).

Bewegen Sie alle Gliedmaßen zu Kontrolle und prüfen die Verdauung. Sollten Sie Schmerzen feststellen können Sie Arnika D6 Globuli geben, alle 2h 5 St. Dies alleine wird aber nicht ausreichen, Sie sollten dann vom TA ein stärkeres Schmerzmittel geben lassen und die Ursache der Schmerzen genau abklären.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin